• Sachsen-Anhalt

    • - Einbürgerungstest für Sachsen-Anhalt mit 33 Fragen (wie der offizielle Test)
    • - Einbürgerungstest für Sachsen-Anhalt mit 310 Fragen (alle Fragen)
    • mit Länderinfo, Einwohnerzahl, Einbürgerungen in Sachsen-Anhalt
    • - Liste der Volkshochschulen und Bildungseinrichtungen, wo Sie den Einbürgerungstest absolvieren können

Einbürgerungstest Sandersdorf-Brehna

Für die ausländischen Mitbürger, die in Sandersdorf-Brehna leben, gilt der Einbürgerungstest Sachsen-Anhalt. Um die schriftlich-amtliche Prüfung zu absolvieren, können Sie sich bei einer Volkshochschule in (oder in der Nähe von) Sandersdorf-Brehna anmelden.

Informationen zum Testablauf:

Der Einbürgerungstest besteht insgesamt aus 33 Fragen, von denen 30 die folgenden Bereiche abdecken: Mensch, Demokratie und Gesellschaft, Geschichte und Verantwortung. Die restlichen 3 Fragen beziehen sich auf das Bundesland (Sachsen-Anhalt), in dem Sie Ihren Erstwohnsitz (Hauptwohnsitz) haben. Um den Test zu bestehen, müssen Sie mindestens die Hälfte der Fragen richtig beantworten.

Informationen über Sandersdorf-Brehna (Stadt)

In Sandersdorf-Brehna leben 14.530 Einwohner. Davon 7.437 sind weiblich und 7.093 sind männlich. Pro Quadratkilometer leben 178 Menschen. Die Fläche der Stadt beträgt 81,84 km2. Damit ist Sandersdorf-Brehna relativ dünn besiedelt.



Prüfstellen / Volkshochschulen in Sandersdorf-Brehna

Für die schriftliche Prüfung können Sie sich bei den folgenden Bildungseinrichtungen registrieren.

Kreisvolkshochschule Anhalt-Bitterfeld

Lindenstraße 12a
06749 Bitterfeld

Tel.: +49 3493 33830
Fax: +49 3493 21913

E-Mail: bitterfeld-wolfen@kvhs-abi.de
Website: http://www.kvhs-abi.de

Leiter/in: Klemens Gärtner


Volkshochschule Burgenlandkreis

Domherrenstraße 1
06712 Zeitz

Tel.: +49 3441 212465
Fax: +49 3441 220012

E-Mail: info@vhs-burgenlandkreis.de
Website: http://www.vhs-burgenlandkreis.de

Leiter/in: Andrea Kabisch


Quellen: Statistisches Bundesamt, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Eurostat