Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Deutsch-Werden.de - The integration portal: naturalization / test, forum, quiz, learn German, picture galleries, blogs, classified ads, private lessons, tandem partner

Sind wir Schicksalsschläger oder doch Goldschmieder?

Gespeichert von Melina Blue am Mi., 19. Februar 2014 - 15:01

In einem Menschenleben passieren so viele Dinge, die nicht geplant sind. Plötzliche Ereignisse, die uns zum Nachdenken bringen. Plötzliche Ereignisse, die unser Leben verändern. Plötzliche Ereignisse, die nicht nur unser Leben verändern, sondern auch uns als Personen verändern. Plötzliche Ereignisse, die das Verhalten unserer Familie und Freunde ändern. Plötzliche Ereignisse können Schicksalsschläge sein. Wenn plötzliche Ereignisse unser Leben komplett verändern, dann spricht man in der deutschen Sprache oft von einem sogenannten Schicksalsschlag. Das Schicksal schlägt uns. Das Schicksal trifft uns wie ein Schlag.

In einem Menschleben passieren aber auch viele Dinge, die geplant sind. Ereignisse, die passieren müssen, weil die Person die Veränderung in ihrem Leben sehen möchte. Diese Ereignisse passieren nicht plötzlich, sondern sind Träume in unseren Köpfen. Diese Träume werden unsere Pläne. Diese Träume werden sogar manchmal unsere Lebenspläne. Manchmal reicht es auch einen Traum zu haben und einfach geduldig auf die Erfüllung des Traumes hinzuarbeiten. Damit dieser Traum nicht nur in unserem Kopf bleibt, sondern auch ein Plan im realen Leben wird. Manchmal kann es länger dauern bis sich ein Traum erfüllt. Hierbei zählt einfach geduldig zu bleiben und weiter für seinen Traum zu arbeiten. Weiter für seinen Plan zu arbeiten, so dass er sich bald erfüllt.

Sind wir Schicksalsschläger oder doch Goldschmieder?

Gespeichert von Melina Blue am Mi., 19. Februar 2014 - 15:01

In einem Menschenleben passieren so viele Dinge, die nicht geplant sind. Plötzliche Ereignisse, die uns zum Nachdenken bringen. Plötzliche Ereignisse, die unser Leben verändern. Plötzliche Ereignisse, die nicht nur unser Leben verändern, sondern auch uns als Personen verändern. Plötzliche Ereignisse, die das Verhalten unserer Familie und Freunde ändern. Plötzliche Ereignisse können Schicksalsschläge sein. Wenn plötzliche Ereignisse unser Leben komplett verändern, dann spricht man in der deutschen Sprache oft von einem sogenannten Schicksalsschlag. Das Schicksal schlägt uns. Das Schicksal trifft uns wie ein Schlag.

In einem Menschleben passieren aber auch viele Dinge, die geplant sind. Ereignisse, die passieren müssen, weil die Person die Veränderung in ihrem Leben sehen möchte. Diese Ereignisse passieren nicht plötzlich, sondern sind Träume in unseren Köpfen. Diese Träume werden unsere Pläne. Diese Träume werden sogar manchmal unsere Lebenspläne. Manchmal reicht es auch einen Traum zu haben und einfach geduldig auf die Erfüllung des Traumes hinzuarbeiten. Damit dieser Traum nicht nur in unserem Kopf bleibt, sondern auch ein Plan im realen Leben wird. Manchmal kann es länger dauern bis sich ein Traum erfüllt. Hierbei zählt einfach geduldig zu bleiben und weiter für seinen Traum zu arbeiten. Weiter für seinen Plan zu arbeiten, so dass er sich bald erfüllt.

Wo ist mein Zuhause...?

Gespeichert von tatti am So., 29. September 2013 - 18:18

Diesen Artikel widme ich vor allem allen ausländischen Frauen, die sich in Deutschland nicht integriert fühlen, die nach ihrem Zuhause suchen..., und an alle Menschen, die was in dem verdorbenen, nach Bürokratie stinkenden deutschen Verwaltungssystem ändern wollen, etwas Gutes bewegen wollen...

Wo ist mein Zuhause...?

Wo ist mein Zuhause hier..., was bin ich hier..., ist meine Bestimmung hier, eine gute brave Hausfrau zu sein..., verdiene ich hier, einen guten kultivierten Job zu haben, wo ich mich verwirklichen kann, oder muss ich mit billigem, perspektivlosem und anspruchslosem Job zufrieden sein..., bin ich überhaupt hier noch zu irgendwas fähig..., diese und viele andere deprimierte Gedanken kreisen seit fast drei Jahren, die ich hier in Deutschland wohne, ununterbrochen in meinem Kopf. Diese Gedanken bohren ein großes schwarzes Loch in mir drin und das Loch wird immer größer, das so gar meinen menschlichen Stolz, meine wahre Identität und Individualität allmählich saugt.

Und es hat alles so schön angefangen...

Ich war verliebt, obwohl nicht nur war, sondern bin auch heute nach drei Jahren Zusammenleben immer noch so stark verliebt, wie damals. Wir haben uns im Internet kennengelernt, so wie wahrscheinlich bei meistens Pärchen in heutiger moderner Medienwelt. Ich lebte in Minsk, in meiner Heimatstadt, er – hier, in einem deutschen Dorf. Seine Heimat war und ist hier, er ist hier geboren, hier aufgewachsen, hier sind seine Freunde und Verwandten, hier ist sein Zuhause.

Ich war so glücklich darüber, dass ich endlich den Richtigen gefunden habe, den richtigen Partner für die Ehe, dass ich, wie auch allen anderen Frauen geht, wenn sie verliebt sind, nur an das schnellste Zusammenziehen, Zusammenleben gedacht habe, was natürlich auf Grund unserer Situation gesetzlich gerecht nur durch die offizielle Eheschließung möglich war. Obwohl so gar ohne diesen bürokratischen Regel wünschte ich mir natürlich vom Herzen diesen Mann zu heiraten.

Der Abstand zwischen unseren Zuhause, der uns damals trennte, war für mich unerträglich, es reichte mir schon nicht, ihn nur online zu sehen, ich wollte ihn jeden Tag berühren können, ihn im Arm halten, sein Körpergeruch riechen, der mich noch mehr nach ihm sehnsüchtig gemacht hat, ich wollte einfach seine Nähe spüren, reale Nähe, keine virtuelle, einfach mit ihm zusammen sein, zusammen Zukunft planen...

Wo ist mein Zuhause...?

Gespeichert von tatti am So., 29. September 2013 - 18:18

Diesen Artikel widme ich vor allem allen ausländischen Frauen, die sich in Deutschland nicht integriert fühlen, die nach ihrem Zuhause suchen..., und an alle Menschen, die was in dem verdorbenen, nach Bürokratie stinkenden deutschen Verwaltungssystem ändern wollen, etwas Gutes bewegen wollen...

Wo ist mein Zuhause...?

Wo ist mein Zuhause hier..., was bin ich hier..., ist meine Bestimmung hier, eine gute brave Hausfrau zu sein..., verdiene ich hier, einen guten kultivierten Job zu haben, wo ich mich verwirklichen kann, oder muss ich mit billigem, perspektivlosem und anspruchslosem Job zufrieden sein..., bin ich überhaupt hier noch zu irgendwas fähig..., diese und viele andere deprimierte Gedanken kreisen seit fast drei Jahren, die ich hier in Deutschland wohne, ununterbrochen in meinem Kopf. Diese Gedanken bohren ein großes schwarzes Loch in mir drin und das Loch wird immer größer, das so gar meinen menschlichen Stolz, meine wahre Identität und Individualität allmählich saugt.

Und es hat alles so schön angefangen...

Ich war verliebt, obwohl nicht nur war, sondern bin auch heute nach drei Jahren Zusammenleben immer noch so stark verliebt, wie damals. Wir haben uns im Internet kennengelernt, so wie wahrscheinlich bei meistens Pärchen in heutiger moderner Medienwelt. Ich lebte in Minsk, in meiner Heimatstadt, er – hier, in einem deutschen Dorf. Seine Heimat war und ist hier, er ist hier geboren, hier aufgewachsen, hier sind seine Freunde und Verwandten, hier ist sein Zuhause.

Ich war so glücklich darüber, dass ich endlich den Richtigen gefunden habe, den richtigen Partner für die Ehe, dass ich, wie auch allen anderen Frauen geht, wenn sie verliebt sind, nur an das schnellste Zusammenziehen, Zusammenleben gedacht habe, was natürlich auf Grund unserer Situation gesetzlich gerecht nur durch die offizielle Eheschließung möglich war. Obwohl so gar ohne diesen bürokratischen Regel wünschte ich mir natürlich vom Herzen diesen Mann zu heiraten.

Der Abstand zwischen unseren Zuhause, der uns damals trennte, war für mich unerträglich, es reichte mir schon nicht, ihn nur online zu sehen, ich wollte ihn jeden Tag berühren können, ihn im Arm halten, sein Körpergeruch riechen, der mich noch mehr nach ihm sehnsüchtig gemacht hat, ich wollte einfach seine Nähe spüren, reale Nähe, keine virtuelle, einfach mit ihm zusammen sein, zusammen Zukunft planen...

Benimmregeln in Deutschland

Gespeichert von queen am Fr., 18. Oktober 2013 - 16:23

Es gibt viele Länder auf der Welt. Jedes von diesen Ländern hat eine bestimmte Kultur, bestimmte Traditionen und eine Mentalität. Bevor man in ein fremdes Land reist, ist es immer sinnvoll - auch wenn kurz - sich mit den Gebräuchen des Landes zu befassen. Was darf man dort? Was darf man nicht? Dasselbe gilt auch für Deutschland.

Für Reisende ist es hilfreich und wichtig, sich ein paar Sachen zu merken, wenn man Urlaub in Deutschland machen will. Hier sind ein Paar wichtige Punkte, die man unbedingt beachten sollte:

Pünktlichkeit:
Wenn man irgendwo eingeladen ist, sich mit jemandem verabredet oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Sonst wird das als ärgerlich und sehr unhöflich empfunden. Z. B. gibt es viele Länder auf der Welt, die nicht so eine Regelung haben. Beispielsweise sagt man in einigen Kulturen, dass man in 5 Minuten kommt, man meint aber eher in einer halben Stunde oder man hat sich zwar zu einem bestimmten Zeitpunkt verabredet, doch nimmt es nicht so ganz genau mit der Uhrzeit. Das sollte man auf jeden Fall in Deutschland vermeiden. Wenn die Verabredung um 5 Uhr ist, sollte man auch genau um 5 Uhr erscheinen.

Benimmregeln in Deutschland

Gespeichert von queen am Fr., 18. Oktober 2013 - 16:23

Es gibt viele Länder auf der Welt. Jedes von diesen Ländern hat eine bestimmte Kultur, bestimmte Traditionen und eine Mentalität. Bevor man in ein fremdes Land reist, ist es immer sinnvoll - auch wenn kurz - sich mit den Gebräuchen des Landes zu befassen. Was darf man dort? Was darf man nicht? Dasselbe gilt auch für Deutschland.

Für Reisende ist es hilfreich und wichtig, sich ein paar Sachen zu merken, wenn man Urlaub in Deutschland machen will. Hier sind ein Paar wichtige Punkte, die man unbedingt beachten sollte:

Pünktlichkeit:
Wenn man irgendwo eingeladen ist, sich mit jemandem verabredet oder einen Termin hat, ist es in Deutschland sehr wichtig pünktlich zu erscheinen. Sonst wird das als ärgerlich und sehr unhöflich empfunden. Z. B. gibt es viele Länder auf der Welt, die nicht so eine Regelung haben. Beispielsweise sagt man in einigen Kulturen, dass man in 5 Minuten kommt, man meint aber eher in einer halben Stunde oder man hat sich zwar zu einem bestimmten Zeitpunkt verabredet, doch nimmt es nicht so ganz genau mit der Uhrzeit. Das sollte man auf jeden Fall in Deutschland vermeiden. Wenn die Verabredung um 5 Uhr ist, sollte man auch genau um 5 Uhr erscheinen.

Deutsch-Englisch Sätze / German-English Sentences

Gespeichert von auswanderer am Mi., 05. November 2008 - 23:52

Deutsch : Hallo!
English : Hello!

Deutsch : (Herzlich) Willkommen!
English : Welcome!

Deutsch : Danke!
English : Thank you!

Deutsch : Wie geht es dir/Ihnen?
English : How are you?

Deutsch : Alles Gute!
English : All the best!

Deutsch : Alles Gute zum Geburtstag!
English : Happy birthday!

Deutsch : Herzlichen Glückwunsch (zum Geburtstag)!
English : Congratulations (on your birthday)!

Deutsch : Ich gratuliere dir/Ihnen...!
English : Congratulations...!

Deutsch : Ich wünsche dir/Ihnen (Alles Gute)...!
English : I wish you (all the best)...!

Deutsch-Englisch Sätze / German-English Sentences

Gespeichert von auswanderer am Mi., 05. November 2008 - 23:52

Deutsch : Hallo!
English : Hello!

Deutsch : (Herzlich) Willkommen!
English : Welcome!

Deutsch : Danke!
English : Thank you!

Deutsch : Wie geht es dir/Ihnen?
English : How are you?

Deutsch : Alles Gute!
English : All the best!

Deutsch : Alles Gute zum Geburtstag!
English : Happy birthday!

Deutsch : Herzlichen Glückwunsch (zum Geburtstag)!
English : Congratulations (on your birthday)!

Deutsch : Ich gratuliere dir/Ihnen...!
English : Congratulations...!

Deutsch : Ich wünsche dir/Ihnen (Alles Gute)...!
English : I wish you (all the best)...!

Japanisch lernen!

Gespeichert von SamuraiX am So., 19. Oktober 2008 - 00:11

Spiel-Sprache

Abendessen : Yu Sho Ku
Angriff/Überfall : Raishu
Apotheke : Kusuriya
Arbeit : Shigoto
Arzt : Isha
Ausschlag : Fukidemono
Bad : O-furo
Bleistiftspitzer : Enpitskezuri
Dämon,Teufel : Yasha
Danke : Arigato
Diabetes : Tonyôbyô
Du bist süß : Kawaii desu ne
Eisberg : Hyôzan
Entschuldigung : Gomen
Essen : Shokuji
Essstäbchen : Hashi
Fan : Otaku
Frühling : Haru
Frühstück : Cho Shu Ku

Japanisch lernen!

Gespeichert von SamuraiX am So., 19. Oktober 2008 - 00:11

Spiel-Sprache

Abendessen : Yu Sho Ku
Angriff/Überfall : Raishu
Apotheke : Kusuriya
Arbeit : Shigoto
Arzt : Isha
Ausschlag : Fukidemono
Bad : O-furo
Bleistiftspitzer : Enpitskezuri
Dämon,Teufel : Yasha
Danke : Arigato
Diabetes : Tonyôbyô
Du bist süß : Kawaii desu ne
Eisberg : Hyôzan
Entschuldigung : Gomen
Essen : Shokuji
Essstäbchen : Hashi
Fan : Otaku
Frühling : Haru
Frühstück : Cho Shu Ku