Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Flixbus: kein Bus, keine Information und kein Geld-Zurück. Wie kann man #Flixbus verklagen? Habt ihr auch schlechte Erfahrungen?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 08. Juni 2020 - 20:47

Guten Tag.

Kurz und knapp: ich fühle mich betrogen durch Flixbus. Wie kann ich Flixbus bzw welche Flixbus und wo verklagen? 

Mehr dazu:

Ich hatte eine Fahrkarte von Flixbus (online) gekauft. Ich bin in Polen ca. 300km mit Zug gefahren damit ich mit Flixbus weiter nach Deutschland fahren kann. Der Bus ist nie angekommen. Flixbus hat weder mich noch andere Fahrgäste informiert. Es ist fast drei Monate her und Flixbus hat sich nie entschuldigt und das Geld wurde nicht zurück gezahlt. Auch kein Gutschein habe ich bekommen. Telefonate und E-Mails haben nichts gebracht. 

Meine Fragen:

  • Hat Flixbus mich rechtlich eindeutig betrogen? Flixbus hat Geld kassiert, kein Bus geschckt und gar nicht über Busausfall usw informiert. 
     
  • Welche Flixbus und wo soll ich verklagen? Deutschland oder Polen?
     
  • Kann ich Schadenersatz verlangen, weil Flixbus mich nicht informiert hat und ich plötzlich als einzige Option teure Autovermietung auf andere Seite von Grenze in Anspruch nehmen musste. 
     
  • Hat noch jemand solche schlechte Erfahrungen mit Flixbus? Können wir eine Sammelklage organisieren?

 

Eine schlechte Erfahrung kann ich auch bestätigen. Anfang April habe ich für Stettin-Berlin ein Ticket gekauft. Online war diese Strecke verfügbar. Aber der Bus ist nicht angekommen. Nächten Tag und danach war die Strecke für Online Ticketverkauf immer noch verfügbar. Aber ohne Bus. Trotzdem haben Leute Tickets gekauft. Auch von andere Bekannten habe ich gehört, dass sie nicht fahren konnten. Also Tickets wurden verkauft aber ohne seriöse Dienstleistung. 

Aber Rückzahlung gab es nicht. Und ich habe kein SMS oder keine E-Mail bekommen. Ich habe angerufen aber bis jetzt wurde kein Geld zurück überwiesen.

 
 
 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Sa., 13. Juni 2020 - 11:32

Bei mir war die Situation ähnlich.

Das Geld habe ich nach 4 Monaten zurückbekommen (20 Euro), obwohl anfangs nur von 2 Wochen die Rede war.

 
 
 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do., 27. August 2020 - 22:00

Hallo

Ich wollte dich fragen wie du es geschafft hast dein Geld zurück zu bekommen, da ich selber versuche mein Geld zurück zu bekommen und FlixBus auch mehrere mal geschrieben haben aber ich habe bis jetzt keine Antwort bekommen.

Ich bitte  um eine Antwort. Du würdest mir damit sehr weiter helfen.

Ich habe ein paar mal geschrieben. Mir wurde jedes Mal gesagt, dass die Rückzahlungen manuell gemacht werden und deswegen dauert es länger. Naja, am Ende habe ich das Geld schon zurückbekommen, aber aus zwei Wochen wurden letztendlich sechzehnten.

Ich weiß nicht, ob meine Mails was gebracht haben. Früher dachte ich, sie ziehen das mit Absicht so in die Länge, damit Kunden ihr Geld vergessen. Jetzt denke ich eher, sie haben kein richtiges Rückzahlsystem.

 
 
 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 11. Juli 2022 - 01:29

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Danke für die Antwort.

Ich hoffe einfach das Flixbus mir bald antwortet und das ich mein Geld zurück bekomme

 

Meine Erfahrungen mit Flixbus sind ähnlich schlecht: hatte für mein Kind eine Fahrt von Frankfurt bis Grenoble bezahlt, mit Umsteigen in Genf. In Genf waren zwei aufeinanderfolgende Busse überbucht.
Weil mein Kind auch mal ankommen wollte, ist es getrampt.

Man hatte ihm gesagt, es solle bei Flixbus anrufen, dann geschehe schon was.

Erstmal einen gefühlten ganzen Vormittag durch die Hilfeseiten von Flixbus geklickt und mich dabei immer wieder in Endlosschleifen wiedergefunden.
Unter der Schweizer Nummer (andere gab's nicht) ca. 20 Minuten in der Warteschleife verbracht.
Ein wahres Gänschen von einer Mitarbeiterin sagte nach vielem Rückfragen und "es tut mir leid, dass Sie warten mussten", ihnen sei kein derartiger Vorfall bekannt.
Immerhin empfahl mir diese Mitarbeiterin, auf der Hilfeseite den Punkt "Experte" zu suchen.
Und auch den Punkt "Datenmissbrauch", als ich den Verdacht äußerste, der auch auf Wikipedia angesprochen ist, dass man nämlich die günstigen Preise bei Flixbus mit seinen Daten finanziert.

Als ich dieser Mitarbeiterin für die Zukunft einen sinnvolleren Job wünschte, kicherte sie.
Mir war vorher schon klar, dass ich es mit keinem seriösen Unternehmen zu tun hatte.

Natürlich habe ich die Expertenadresse kontaktiert und auch da das Gefühl gehabt, von Eigenlob triefende standardisierte Antworten zu bekommen.
Schließlich bot man mir eine Rückerstattung an, die weniger als die Hälfte des Kaufpreises betrug. Auf die warte ich natürlich noch.

Sammelklage gegen Flixbus? Bin gerne dabei. Aber dafür müssten sich freilich genug Betroffene finden:
Kein Rechtsanwalt
, ob männlich, weiblich oder divers, gibt sich mit einem zu geringen Streitwert ab.
Darauf, so mein Eindruck, vertraut Flixbus.

 

 
 
 

Gespeichert von Doris Kösterke (nicht überprüft) am Fr., 23. September 2022 - 15:05

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Anforderungen zum Hochladen
Anforderungen zum Hochladen
Umfrage Reihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.