Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Stille Nacht, Heilige Nacht (Weihnachtslieder)

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mi., 10. Dezember 2008 - 13:02

Stille Nacht, Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hochheilige Paar,
holder Knabe im lockigen Haar,
Schlaf in Himmlischer Ruh
schlaf in himmlischer Ruh

Stille Nacht, Heilige Nacht,
Hirten erst, kund gemacht!
Durch der Engel Halleluja
Tönt es laut von fern und nah:
Christ der Retter ist da,
Christ der Retter ist da!

Stille Nacht, Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt!

 

Weihnachts- und Adventslieder ohne direkten religiösen Bezug.

Ja, die gibt es. Weihnachten wird nämlich auch in vielen nichtreligiösen Familien gefeiert.

 


Vorfreude, schönste Freude

Text: Erika Engel-Wojahn, Melodie: Hans Naumilkat

Vorfreude, schönste Freude. Freude im Advent.
Tannengrün zum Kranz gewunden,
rote Bänder dreingebunden,
und das erste Lichtlein brennt.
Erstes Leuchten im Advent, Freude im Advent.

Vorfreude, schönste Freude. Freude im Advent.
Heimlichkeit im frühen Dämmern,
Basteln, stricken, rascheln, hämmern,
und das zweite Lichtlein brennt.
Heimlichkeiten im Advent, Freude im Advent.

Vorfreude, schönste Freude. Freude im Advent.
Was tut Mutti, könnt ihrs raten?
Kuchen backen, Äpfel braten,
und das dritte Lichtlein brennt.
Süße Düfte im Advent, Freude im Advent.

Vorfreude, schönste Freude. Freude im Advent.
Kinderstimmen leise, leise,
üben manche frohe Weise,
und das vierte Lichtlein brennt.
Lieder klingen im Advent, Freude im Advent.

 


Sind die Lichter angezündet

Text: Erika Engel-Wojahn, Melodie: Hans Sandig

Sind die Lichter angezündet,
Freude zieht in jeden Raum;
Weihnachtsfreude wird verkündet
unter jedem Lichterbaum.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Freude sein.

Süße Dinge, schöne Gaben
gehen nun von Hand zu Hand.
Jedes Kind soll Freude haben,
jedes Kind in jedem Land.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Freude sein.

Sind die Lichter angezündet,
rings ist jeder Raum erhellt;
Weinachtsfriede wird verkündet,
zieht hinaus in alle Welt.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Friede sein.

 


Bald nun ist Weihnachtszeit

Text: Karola Wilke, Melodie: Wolfgang Stumme / Hans Helmut

Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit.
Nun ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit,
Nun ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit.

Horch nur der Alte klopft draußen ans Tor.
Mit seinem Schimmel so steht er davor,
Mit seinem Schimmel so steht er davor.

Leg ich dem Schimmelchen Heu vor das Haus,
Packt gleich Knecht Ruprecht den großen Sack aus,
Packt gleich Knecht Ruprecht den großen Sack aus.

Pfeffernuss, Äpfelchen, Mandeln, Korinth,
Alles das schenkt er dem artigen Kind.
Alles das schenkt er dem artigen Kind.

Aber dem bösen Kind, schenkt er die Rut.
Hoffentlich wird es im nächsten Jahr gut.
Hoffentlich wird es im nächsten Jahr gut.
(Die letzte Strophe wird heute meist weggelassen.)

 


O Tannenbaum

Text: August Zarnack / Ernst Anschütz, Melodie: traditionell

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter.
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
nein auch im Winter, wenn es schneit:
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen!
Wie oft hat nicht zur Weihnachtszeit
ein Baum von dir mich hoch erfreut!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen!

O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren!
Die Hoffnung und Beständigkeit
gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren!

 


Morgen, Kinder, wird's was geben

Text: Karl Friedrich Splittegarb, Melodie: Karl Gottlieb Hering

Morgen, Kinder, wird's was geben,
morgen werden wir uns freun!
Welch ein Jubel, welch ein Leben
wird in unserm Hause sein!
Einmal werden wir noch wach,
heißa dann ist Weihnachtstag!

Wie wird dann die Stube glänzen
von der großen Lichterzahl,
schöner als bei frohen Tänzen
ein geputzter Kronensaal.
Wißt ihr noch vom vor'gen Jahr,
wie's am Weihnachtsabend war?

Wißt ihr noch mein Räderpferdchen,
Malchens nette Schäferin,
Jettchens Küche mit dem Herdchen
und dem blankgeputzten Zinn?
Heinrichs bunten Harlekin
mit der gelben Violin?

Wißt ihr noch den großen Wagen
Und die schöne Jagd von Blei?
Unsre Kleiderchen zum Tragen
Und die viele Näscherei?
Meinen fleißgen Sägemann
Mit der Kugel unten dran?

Welch ein schöner Tag ist morgen,
Viele Freuden hoffen wir!
Unsre lieben Eltern sorgen
Lange, lange schon dafür.
O gewiß, wer sie nicht ehrt,
Ist der ganzen Lust nicht wert!

 


 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Di., 02. Juli 2019 - 16:09

Permalink

Weitere Weihnachtslieder ohne direkten religiösen Bezug


Guten Abend, schön Abend

Text: Ilse Naumilkat (nach Fritz Hugo Hoffmann), Melodie: Joseph Salzwimmer

Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Am Kranze die Lichter,
die leuchten so fein,
sie geben der Heimat
einen hellichten Schein.

Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Der Schnee fällt in Flocken,
und weiß glänzt der Wald.
Nun freut euch, ihr Kinder,
die Weihnacht kommt bald.

Guten Abend, schön Abend,
es weihnachtet schon.
Nun singt es und klingt es
so lieblich und fein.
Wir singen die fröhliche
Weihnachtszeit ein.


Lasst uns froh und munter sein

Text und Melodie: Josef Annegarn

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Bald ist uns're Schule aus,
dann zieh'n wir vergnügt nach Haus.
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Dann stell’ ich den Teller auf,
Nik’laus legt gewiß was drauf.
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Steht der Teller auf dem Tisch,
sing ich nochmals froh und frisch:
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Wenn ich schlaf’, dann träume ich:
Jetzt bringt Nik’laus was für mich.
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Wenn ich aufgestanden bin,
lauf’ ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!

Nik’laus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist Nik'lausabend da,
bald ist Nik'lausabend da!


Morgen kommt der Weihnachtsmann

Text: Hans Sandig (nach Hoffmann von Fallersleben), Melodie: traditionell

Morgen kommt der Weihnachtsmann,
kommt mit seinen Gaben.
Wiege, Puppe – Ei der Daus,
Zuckerzeug und Knusperhaus.
Ja ein ganzes Puppenhaus
möcht ich gerne haben.

Bring uns lieber Weihnachtsmann,
bring auch morgen, bringe,
Eisenbahn und Roller her,
Baukasten und noch viel mehr,
Schokolade lieb ich sehr,
lauter schöne Dinge.

Doch du weißt ja unsren Wunsch,
kennst ja unsre Herzen.
Kinder, Vater und Mama,
auch sogar der Großpapa,
alle, alle sind wir da,
warten dein mit Schmerzen.

(Bemerkung: Fallerslebens Originaltext wird nur noch selten gesungen, weil darin viel Kriegsspielzeug erwähnt wird.)


Tausend Sterne sind ein Dom

Text und Melodie: Siegfried Köhler

Tausend Sterne sind ein Dom
in stiller, weltenweiter Nacht.
Ein Licht blüht auf im Kerzenschein,
das uns umfängt und glücklich macht.

All dies Schweigen macht uns froh,
ein Leuchten durch die Herzen geht.
Und silbern schwingt der hohe Dom,
vom Hauch der Weihnacht still umweht.

Alles Dunkel sinkt hinweg,
wir haben unser Licht entfacht.
Es leuchtet uns zum neuen Jahr in tiefer,
sternverklärter Nacht.


 

Neuen Kommentar hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.