Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Hagen: Jedes zweite Kind hat einen Migrationshintergrund

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 07. Oktober 2013 - 22:20

In Hagen hat inzwischen jedes zweite Kind einen Migrationshintergrund. Auch in einigen anderen Städten gibt es ähnliche Statistiken. Bundesweit hat jedes dritte Kind unter 6. Jahren einen Migrationshintergrund.

Das bedeutet: Deutschland wird in 50 Jahren ganz anders aussehen. Man muss diese junge Generation auf die Zukunft vorbereiten. Ihre Stärken und Schwächen früh erkennen. Sie fördern und fordern, damit sowohl dieses Land als auch sie davon profitieren können.

Das kann man aber auch deutlich erkennen, finde ich. Früher als ich in Karstadt gegangen bin, habe ich immer deutsche Mitarbeiter im mittleren Alter gesehen. Jetzt sehe ich auch viele junge Mitarbeiter mit einem Migrationshintergrund. In den Schulen oder Universitäten hat sich das Bild auch zum Positiven gewendet.

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Anforderungen zum Hochladen
Anforderungen zum Hochladen
Umfrage Reihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.