Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Der Hobbit – Smaugs Einöde (The Desolation of Smaug)

Gespeichert von Omerta am Sa, 21. Dezember 2013 - 02:28

Der zweite Teil von der Hobbit Trilogie geht 161 Minuten lang. In den deutschen Kinos erschien der Film am 12.12.2013. Die Trilogie ist eine Verfilmung des Romans „Der Hobbit“ von John Ronald Reuel Tolkien ( J.R.R Tolkien) geschrieben 1937. Der Film ist ab 12 und bringt einige Charaktere aus dem ersten Hobbit Teil und aus der Herr der Ringe Trilogie.

Besetzung aus der HDR Triologie : Gandalf (Ian McKellen)
Legolas (Orlando Bloom) Galadriel ( Cate Blanchett )

Der Film spielt 60 Jahre vor Herr der Ringe, wo Thorin Eichenschild und 11 weitere Zwerge, Gandalf und Bilbo sich auf den Weg machen um den Erebor zu erobern. Der zweite Teil beginnt mit einem kurzen Gespräch zwischen Gandalf und Thorin 12 Monate vor der Gegenwart. Gandalf ermutigt Thorin Eichenschild seine alte Heimat, den Erebor zurückzuerobern und den Drachen zu töten, da er später eine Gefahr darstellen könnte.

Dann fängt der Film in der Gegenwart an, wo die Zwerge noch von den Orks verfolgt werden.
Sie treffen Beorn, einen Gestaltenwandler, der die Fähigkeit hat sich in einen riesigen Bären zu verwandeln.
Der unterstützt die Zwerge und hilft ihnen zu entkommen.
Die Gruppe muss auf dem Weg zu dem einsamen Berg durch den Düsterwald, Gandalf trennt sich von denen, um einen Verdacht über den Nekromanten nachzugehen.
Währenddessen kämpfen die Zwerge und Bilbo gegen Riesenspinnen im Wald und werden dann von Waldelben gefangen genommen.
Nach einem gescheiterten Handelsversuch von König Thranduil mit Thorin Eichenschild, landen die Zwerge im Kerker.
Bilbo schafft es mit einer List, die Zwerge zu befreien und während sie versuchen zu entkommen, greifen die Orks an.
Es entsteht ein Kampf zwischen Elben und den eingedrungenen Orks, wo die Zwerge zwischen den Fronten geraten. Kili kriegt ein Morgul Pfeil in sein Bein, das ihn bald den Tod bringen soll.
Während die Elben mit den Orks beschäftigt sind, schaffen es die Zwerge und Bilbo zu entkommen.
Da die Gruppe von Zwergen, das Ziel der Attacke der Orks waren, folgen sie ihnen.
Auf dem Weg treffen sie Bard den Bogenschütze, der mit seinem Boot in die Seestadt will.
Er schmuggelt die Zwerge und Bilbo mit, für Geld.
Nach einer Weile in der Stadt wird in der Stadt bekannt, dass Zwerge da sind.
Thorin Eichenschild verspricht dem Bürgermeister, wenn sie ihm bei seiner Unternehmung helfen, den Bürgermeister zu belohnen.
Der Bürgermeister gibt ihnen ein Boot und Waffen, die Zwerge machen sich dann auf dem Weg.
Thorin lässt den verwundeten Kili nicht mitkommen, da er sie behindert würde.
Um ihn nicht allein zu lassen, bleiben 3 Zwerge bei ihm.
Während die restlichen Zwerge auf dem Weg zum Erebor sind, werden die zurückgebliebenen Zwerge von den Orks attackiert.
Ihnen kommt, Legolas und Tauriel zu Hilfe und schlagen die Orks in die Flucht.
Nach einigen Schwierigkeiten schaffen es Thorin und die anderen es in den Erebor.
Bilbo wird dann geschickt, um den Arkanstein aus der Schatzkammer zu holen, doch dabei weckt er den Drachen Smaug auf.
Nach Anfänglichen spielerein von Smaug mit Bilbo, will er ihn und alle Zwerge töten.
Die kämpfen um ihr Überleben und versuchen dann den Drachen Smaug zu töten.
Nachdem das dann schief geht, fliegt der Drache aus dem Erebor um die Seestadt Esgaroth anzugreifen.
Der Film endet mit den Worten von Bilbo „Was haben wir getan“.

Meiner Meinung nach ist der zweite Teil sehr gelungen.
Obwohl im zweiten Teil nicht die Handlung im Vordergrund steht, sondern die Kleinigkeiten, wo sich viele mit identifizieren können, da Peter Jackson versucht seine Zielgruppe zu erhöhen.
Es werden zwischenmenschliche Aktion gezeigt, die nicht viel mit der Handlung zu tun haben, um die Spiellänge zu erhöhen.(Kili und die Waldelbin Tauriel)
Peter Jackson, hat mit der Zeichnung des Drachens Smaug ein Meilenstein für Drachen gestellt.
Ich kenne kein Drachen im Film, der so gut gezeichnet wurde wie Smaug.

Ich war im Film mit 3D HFR und da gab es manche Momente, wo man dachte, das, das die Dinge vorgespult werden, da es 48 Bilder in einer Sekunde sind.
Manchmal wirkte die Darstellung zu echt, dass man nicht mehr glaubte, dass das Zwerge aus Mittelerde sind, sondern irgendwelche Schauspieler, die vor einem spielen.
Trotzdem würde ich euch empfehlen dort reinzugehen, den es lohnt sich.
Wenn Dinge, herausfliegen, sieht man sie so, als ob sie vor der eigenen Nase wären.

Neuen Kommentar hinzufügen

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.