Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Einbürgerungsantrag zurücknehmen (Gründe: Einreise mit einem fremden Pass, abweichendes Geburtsdatum durch Altersdiagnostik )

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr., 08. Mai 2020 - 16:15

Hallo Leute. 

ich hab diese Woche von der Einbürgerungsbehörde in München einen Brief bekommen. In dem Brief steht drin , dass ich meine Einbürgerungsantrag zurück nehmen soll. Grund dafür haben sie genant : 1. das ich  mit einem fremden Pass nach Deutschland eingereist bin. und zweitens, das ich unterschiedliche Geburtsdaten eingegeben habe.

Das erst stimmt und bin  mit dem fremden  Pass eingereist. die zweite ist nicht alles so richtig und zwar: ich hab meine richtige Geburtsdatum eingegeben aber die Polizei war nicht einverstanden und haben sie durch Röntgen eine Alterseinschätzung durch geführt und somit haben sie mir ein Jahr älter gemacht als meine richtige Geburtsdatum.

 

Meine frage ist: Konnte das eine ausreichende Grund sein um mir die Einbürgerung verweigert zu werden.

Weis jemand was ich dagegen machen kann.

Vielen Dank.

Absichtlich falsche Angaben im Einbürgerungsantrag können eine Straftat sein, wenn sie dazu dienen sollen die Einbürgerung zu erleichtern. Bis zu zehn Jahre nach der Einbürgerung kann diese dann widerrufen werden. Außerdem sind Geld- oder Haftstrafen möglich.

Die Altersbestimmung durch medizinische Faktoren ist unter Experten umstritten. Man könnte versuchen juristisch dagegen vorzugehen, allerdings kostet das viel Geld.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mi., 13. Mai 2020 - 22:51

Permalink

Weil ich nie meinen eigenen Pass besaß.

Ich habe keine absichtliche falsche Angaben gemacht, sondern am Anfang an meine richtige Geburtsdatum gegeben habe. Aber die Polizei hat nicht geglaubt und deswegen mir durch der ärztlichen Untersuchung  eine andere Geburtsdatum gegeben.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do., 14. Mai 2020 - 21:55

Permalink

Auf der Basis von korrekten Identität kann man eingebürgert werden, selbstverständlich wenn andere Voraussetzungen auch stimmen. Wenn die Basis nicht stimmt, woher sollen die Behörden wissen, wer der Antragsteller ist und ob der Antragsteller die Einbürgerung verdient hat? 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr., 15. Mai 2020 - 12:01

Permalink

Illegale Einreise und Asyl gehören irgendwie fast immer zusammen.

Man kann von Flüchtlingen nicht erwarten, dass sie ganz normal Visum beantragen, monatelang abwarten und dann mit einem Linienflugzeug einreisen.

Die Realität sieht anders aus. Menschen, die verfolgt werden, können gewöhnliche Wege nicht gehen. Oft ist die letzte Chance der riskante und illegale Flucht. 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr., 15. Mai 2020 - 17:40

Permalink

Ihr Fall scheint kompliziert zu sein. Bei solchen Fällen kommt man ohne Anwalt nicht voran. Erfüllen Sie alle andere Voraussetzungen? 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Sa., 16. Mai 2020 - 14:22

Permalink

Ja illegale Einreise und Asyl gehören 100% zusammen. Ich hatte keine andere Wahl aus damaligen gefährlichen Situation raus zu kommen.

Woher wussten Sie, dass ich diese Person bin, damals wenn die Regierung mich als Asylbewerber mit meine Identität akzeptiert hat. Und jetzt sagt das Behörde das meine Identität nicht geklärt ist.  Das ist wirklich  paradox.

Ja. Ich hab schon  alle andere Voraussetzungen erfüllt.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 18. Mai 2020 - 19:24

Permalink

Es gibt auch viele Asylbetrüger, die auf keinen Fall eingebürgert werden sollten.

Wie sollen denn die Sachbearbeiter entscheiden, wenn die Identität unklar ist? Man muss sie erst unmissverständlich klären und dann entscheiden ob der Antragsteller wirklich das Recht auf Einbürgerung hat oder nicht. 

In Deutschland gehen wir zu lasch mit den Themen Einbürgerung, Asyl und Integration. Viele Migranten haben das Gefühl, dass sie alles mögliche fordern können aber selbst keine Verpflichtungen haben. 

Strenge Kontrollen und harte Konsequenzen gehören zu Gerechtigkeit. 

Natürlich fordere ich hier nicht, dass Menschen hart behandelt werden oder zu streng kontrolliert, bestraft werden. Man muss unterscheiden zwischen die, die sich an Regeln halten, hart arbeiten und die, die jede Lücke ausnutzen und jeden bei Gelegenheit manipulieren. 

 

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Di., 19. Mai 2020 - 15:54

Permalink

Ich bin Seit fast 10 Jahren in Deutschland, habe Ausbildung gemacht, die Sprache gelernt und nur Zwei Monate Sozialhilfe von Jobcenter bekommen weil meine Ausbildung nicht so schnell Arbeit gefunden habe.

Ich hab nie mit dem Polizei was zutun gehabt und verdiene meine Unterhalt.

Ich weis es nicht was man noch machen muss um sich integrieren zu lassen.

 

Wie Sie gesagt haben, sollte mann die Leute unterscheiden.

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Sortierreihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.