Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Stilmittel

Gespeichert von GamlaStan am Sa, 21. April 2018 - 18:21

In diesem Artikel werde ich die meist benutzten Stilmittel in der Literatur beschreiben.

 

1) Antithese

 

Die Antithese ist ein Gegenteil oder ein Zusammenstellen entgegengesetzter Begriffe. Die Antithese ist mit dem Oxymoron verwandt.

Der Einsatz war groß, klein war der Gewinn.

 Heute sind wir noch am Leben. Morgen werden wir sterben.                                                                                                                                                    

Du bist mein Freund, er ist mein Feind.                                                                                 

Der Geist ist willig, aber der Körper ist schwach.

 

2) Anakoluth

Als Anakoluth bezeichnet man einen Bruch des Satzbaus, ein Unterbrechen einer Wortfolge.Ein begonnener Satz kann also damit grammatisch falsch fortgeführt oder nicht beendet werden.

Ich habe dir vieles….alles gegeben

Also ich weiß nicht, ob …. vielleicht hast du Recht

Wenn ich dich in die Finger bekomme….


 

3) Ellipse

 

Als Ellipse beschreibt einen Satzbau, der nicht vollständig ist und damit verkürzt.

 

Je früher der Abschied [ist], desto kürzer [ist] die Qual.

Erst [kommt] die Arbeit, dann [kommt] das Vergnügen

Was [machen wir] jetzt?

[Möchten Sie] Sonst noch was?


 

4) Anapher

 

Anapher bezeichnet die Wiederholung eines Wortes oder einer Wortgruppe am Anfang aufeinander folgender Verse, Strophen, Sätze

 

„O Täler weit, o Höhen, o schöner, grüner Wald.“

 

„Wer soll nun die Kinder lehren und die Wissenschaft vermehren?

Wer soll nun für Lämpel leiten seines Amtes Tätigkeiten?“

 

“Ich schreibe jetzt, ich schreibe, was ich will, ich schreibe für mein Leben gern.”


 

5) Epipher

 

Epipher, auch Epiphora bezeichnet die Wiederholung eines Wortes oder einer Wortgruppe am Ende aufeinander folgender Verse, Strophen, Sätze.

"Der sich schaffend hat erwiesen siebenmal,

Wohnt in sieben Paradiesen siebenmal"
 

Ende gut, alles gut.


 

6) Parallelismus

 

Der Parallelismus beschreibt die Wiederholung derselben Wortreihenfolge in Sätzen, die aufeinander folgen.

 

Heiß ist die Liebe, kalt ist der Tot

Kleine Kinder, kleine Sorgen – große Kinder, große Sorgen

Schnell lief er hin, langsam kam er zurück

 

 

7) Neologismus

 

Als Neologismus wird eine Wortneuschöpfung bezeichnet.

“Aprilfrische”, "Ostalgie”


 

8) Hyperbel

 

Hyperbel ist das rhetorische Stilmittel der Übertreibung. Die Hyperbel wird benutzt um die Gefühle maximal wiederzugeben.

 

„Dort sitzt ein Hund, der hat ein Paar Augen, so groß wie Mühlräder.“

„Der Schuss, der um die ganze Welt gehört wurde“

“Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt“

 

9) Periphrase

 

Periphrase ist eine erweiternde Umschreibung eines Begriffs, einer Person oder eines Sachverhalts.

 

der Allmächtige (Gott)

das Land, wo Milch und Honig fließen, das gelobte Land (Kanaan)

das Heilige Land (Israel)

Freund Hein (Tod)


 

10) Euphemismus

 

Euphemismus ist eine Wortgruppe die wegen kulturellen Tabu, Empathie, politische Korrektheit oder gute Manieren beschönigt/ersetzt wird. Es kann auch benutzt werden, um die Aussage zu beleben.


 

Frau in den besten Jahren - ältere Frau

letzte Ruhe finden - begraben werden

friedlich entschlafen sein - tot sein

schmieren - bestechen


 

11) Personifikation

 

Personifikation ist ein Stilmittel, der Tieren oder Gegenständen, Leblosen Dingen menschliche Zügen verleiht.

 

Blätter tanzen im Wind.

Der Himmel weint.

Die Zeit rennt.

Die Nacht kam.

 

12) Archaismus

 

Als Archaismus wird ein Wort bezeichnet der nicht mehr benutzt/verstanden und als altmodisch empfunden wird.

 

Kegel →  uneheliches Kind

Barbier → Frisör

 

13) Metapher

 

Metapher ist eine Verbildlichung von Sachverhalten. Ein Wort oder Wortgruppe wird dabei in einen anderen Bedeutungszusammenhang übertragen. Ein Satz/Wortgruppe ist dann also nicht wörtlich gemeint.

 

Eine Flut von Menschen

aus allen Wolken gefallen

Einer Person nicht das Wasser reichen können

 

14) Oxymoron

 

Oxymoron ist eine Formulierung deren Wörter sich widersprechen.

 

warmes Eis

alter Knabe

stummer Schrei

Eile mit Weile


 

Neuen Kommentar hinzufügen

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.