Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Wer ist Araber? Nur jemand aus Saudi Arabien oder auch Tunesien, Algerien, Jemen, Marokko, Ägypten usw?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Sa., 01. August 2020 - 17:55

Es gibt Situation, wo das Wort "Araber" durch Marokkaner, Tunesier, Algerien, Libanese, Iraker, Syrier, Ägypter ersetzt wird. Was ist die richtige Verwendung? Wann darf man wen Araber nennen?

Offiziell ist Araber jemand, der aus Arabien kommt, also aus der Arabischen Halbinsel. Das sind Libanon, Syrien, Irak, Jordanien, Kuweit, Katar, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen und Oman. Israel gehört auch dazu, aber als Araber werden nur die Bürger bezeichnet, deren kulturelle Identität und Sprache arabisch ist - also grundsätzlich keine Juden und keine nicht-arabische Christen.

Die Kurden sind ebenso ein eigenständiges Volk mit eigener Sprache, Kultur, Herkunft und Identität und keineswegs Araber, obwohl sie unter anderen in Gebieten Iraks und Syriens leben. 

Viele Nordafrikaner identifizieren sich auch als Araber. Das sind Menschen aus Mauretanien, Westsahara, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten und Bahrein. Diese Länder, zusammen mit den Ländern der Arabischen Halbinsel sind in der Liga der arabischen Staaten zusammengeschlossen.

Man muss wissen, dass in Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen und Mauretanien auch Berbervölker leben. Und Berber sind keine Araber, deren Kultur ist aber durch Arabisierung bzw Islamisierung stark bedroht. Das bekannteste Berbervolk ist Tuareg, die noch teilweise nomadisch lebt.

Es gibt auch andere Länder, die der arabischen Liga angehören, aber die Einwohner sind grundsätzlich keine Araber. Das sind:

  • Komoren liegen im indischen Ozean (in der Nähe von Madagaskar) und die Menschen sind gemischter Herkunft. Die Bewohner der komorischen Inseln stammen von Madagassen, Bantu, Indern, Schirazi und Indo-Melanesiern und Arabern ab. Die Amtssprache ist Komorisch, Französisch und Arabisch. Die Komoraner sind also keine Araber.
  • Dschibuti. Die Bevölkerung besteht aber aus Volksgruppen Somali und Afar. Sie sind keine Araber, obwohl sie größtenteils Muslime sind, das Land zur arabischen Liga angehört und Arabisch eines der Amtssprachen ist. 
  • Somalia gehört auch der Liga der arabischen Staaten an, aber die Somalier sind keineswegs Araber.
  • Sudan. Nur ein Teil der Bevolkerung ist arabischer Abstammung.

Insgesamt sind in der Liga der arabischen Staaten 22 Länder, aber nicht alle Staaten der arabischen Liga sind arabisch.

In Tschad und Eritrea ist Arabisch eine der Amtssprachen, die Menschen dort sind aber verschiedenen Ethnien, Religionen und Kulturen zugehörig und grundsätzlich keine Araber. 

Araber sind meistens Muslime, aber man sollte nicht die Ethnie/Herkunft mit der Religion verwechseln. Zum Beispiel in Palästina, Ägypten, Syrien leben auch arabische Christen.

Und in Ländern wie beispielsweise Kosovo, Bangladesch, Indonesien ist die Bevölkerung größtenteils muslimisch, aber die Menschen sind keine Araber.

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Sortierreihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.