Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Gebrauchtwagen kaufen und anmelden - Welche Schritte gibt es, worauf achten?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am So, 27. Mai 2018 - 18:20

Hallo. Wir werden bald einen Gebrauchtwagen kaufen. Weil wir damit noch keine ausreichende Erfahrung haben, würden wir uns lieber vorher informieren. Während man ernsthaft darüber Gedanken macht, tauchen Viele Fragen auf. 

Bei dem Suche worauf sollte man achten?

  1. Ist Mobile.de eine gute Quelle für die Suche?
  2. Ist Autoscout24.de empfehlenswert?
  3. Gibt es weitere Quellen die eigene Datenbank haben und nicht gleiche Ergebnisse zeigen wie die Anderen?
  4. Sollte man lieber von privat oder von Autohändler kaufen?

 

Bei der Getriebe/Austattung worauf sollte man achten?

  1. Sollte man auf Diesel komplett verzichten?
  2. Sind Allwetter-Reifen von Vorteil?
  3. Lohnt sich für Automatik 20% mehr zahlen?

 

Worauf muss man bei der Besichtigung achten, wenn man selber nicht viel von Autos versteht?

  1. Wie kann man raus finden ob ein Auto "gut" ist, ohne dass man selber Experte ist?
  2. Gibt es günstige Möglichkeiten für Besichtigung durch Experten?
  3. Ob KFZ-Brief, Schlüssel vorhanden
  4. Ob das Auto springt an & fährt
  5. Ob das Auto unfallfrei ist oder fachgerecht repariert wurde
  6. Wie kann man erfahren ob Kilometerstand nicht fake ist?
  7. Ob Zahnriemen gewechselt wurden?
  8. Weitere Empfehlungen?

 

Worauf muss man beim Kauf achten?

  1. Würde ein Standard-Kaufvertrag von Online-Plattformen ausreichen?
  2. Sollte man Zeugen mitnehmen?
  3. Sollte man unbedingt auf Bargeld verzichten?
  4. Wie kann man einen Betrug vermeiden?
  5. Hat man eine Art Garantie, wenn etwas nicht stimmt?

 

Was sollte man nach dem Kauf machen?

  1. Wie findet man passende & günstige Versicherung?
  2. Muss man einen Termin machen, damit man das Auto anmelden kann?
  3. Wo kriegt man Grüne-Plakette und Bewohnerausweis und andere ähnliche Genehmigungen?
  4. Sollte man eine Inspektion durchführen lassen?

 

Allgemeine Empfehlungen und Tipps für Autokauf

  1. Von wem sollte man lieber kein Auto kaufen?
  2. Sind Autos von Post/Polizei/Behörden oft schlecht behandelt und abgenutzt? 
  3. Autos in Großstadt oder in Land werden besser behandelt?  
  4. Spielt flache Landschaft oder bergische Landschaft eine wichtige Rolle?
  5. Darf man mit jedem Verkäufer verhandeln und wie weit sollte man Preise ziehen? 

 

Adac ist wichtig aber nicht ein Muss. Falls man öfter außerhalb Stadt fährt, kann es dazu kommen, dass man eine Panne hat und den Wagen abschleppen lassen muss. Die Kosten werden hoch sein und der Aufwand hoch. 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 27. Mai 2018 - 21:35

Permanenter Link

  • Das Onlineportal ist nur der Vermittler, hat mit dem Kauf nichts zu tun.
  • Die meisten Angebote die man dort sieht sind zu teuer, denn gute Angebote sind schnell wieder weg.
  • Vorteil beim Kauf vom Händler: 1 Jahr gesetzliche Haftung für verdeckte Mängel.
  • Vorteil beim Kauf von Privat: Meistens billiger.
  • Ganzjahresreifen erfüllen die Winterreifenpflicht. In den Bergen braucht man aber richtige Winterreifen.
  • Alte, abgefahrene Reifen muss man eh bald ersetzen.
  • Automatik finde ich überflüssig. Klassische Automatik - mehr Verbrauch. Moderne Automatik - teures Spielzeug.
  • Bei alten Autos vor allem nach Rost gucken, und zwar UNTEN: z.B. Kanten an den Radkästen und unter den Türen.
  • Kfz-Brief ("Zulassung Teil 2") ist extrem wichtig: Wer den Brief hat, dem gehört das Auto.
  • Auch wichtig: Letztes HU-Protokoll (TÜV/DEKRA). Je älter umso riskanter. Wenn Mängel drinstehen nach Reparaturrechnungen fragen. Bei abgelaufener HU (mehr als zwei Jahre) nicht kaufen.
  • Bei Privatverkäufer: ADAC-Kaufvertrag empfohlen (freier Download).
  • Ein Zeuge ist sehr nützlich.
  • Bargeld ist bei Kauf von Privat häufig die einzige Möglichkeit.
  • Der Privatverkäufer haftet für alles was im Vertrag steht (z.B. "unfallfrei"), auch bei "ausgeschlossener Sachmängelhaftung".
  • Wenn der (private) Verkäufer einverstanden ist, kann man das Auto mit dessen Nummernschildern mitnehmen und zu Hause ummelden. Wenn er es selber abmelden will oder schon hat, braucht man "Überführungskennzeichen".
  • Die günstigeren Versicherungen gibts online. Vergleich ist einfach, wenn man die Codenummern aus der Zulassung hat.
  • Für die Zulassungsstelle braucht man keinen Termin, aber Zeit (Nummer ziehen). Ein Händler bietet oft die Zulassung als Service an.
  • Verhandeln darf man natürlich immer, reine Nervensache. Bei einem erfahrenen Verkäufer hat man schlechte Karten.
  • Auf der Webseite vom ADAC: Seriöse Tipps und Checkliste, Kaufvertrag mit Anleitung (freie Downloads).

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 28. Mai 2018 - 22:16

Permanenter Link

Das Serviceheft ist wichtig. Da steht drin welche Inspektionen und Wartungen gemacht werden sollen, und wann sie dran sind. Man kann auch sehen, ob sie tatsächlich gemacht wurden. Ein Auto ohne Serviceheft ist vielleicht schlecht gewartet worden.

Zum Beispiel ist es je nach Motor ganz unterschiedlich, ob und wann man den Zahnriemen tauschen soll. Das Serviceheft gibt Auskunft.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 11. Juni 2018 - 16:51

Permanenter Link

Auf Großbetrug und Kleinbetrug sollte man aufpassen. 

Großbetrug: es gibt kein Auto oder wenn überhaupt Schrott, das bekommt kein TÜV. 

Kleinbetrug: KM-Stand stimmt nicht, Reifen sind nicht gut, nicht alles funktioniert einwandfrei. 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 14. Juni 2018 - 15:26

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.