Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Googeln, Merkeln, Schrödern, Seehofern?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr, 18. Mai 2018 - 00:25

Eine DaF-studierte Kollegin sagt, dass man auf Deutsch aus allen Nomen Verben bilden kann. Er nennt Google und Googeln als Beispiel. Gibt es andere Beispiele? Kann man vernünftige Sätze mit Merkeln, Schrödern, Seehofern bauen?

Dieser Satz war letztens öfters zu hören, um auszudrücken dass ihre Politik vermeintlich am Ende sei. Allgemein sind solche  Wortbildungen zwar immer möglich, aber selten gebräuchlich. Je nach Umständen kann dabei etwas Originelles, Albernes, Ironisches, Verletzendes, Sinnloses, Unverständliches oder Überflüssiges herauskommen.

"Herr XYZ wurde gegauckt" heißt zum Beispiel, dass dieser Mensch nach dem Ende der DDR wegen früherer Spitzeltätigkeit für den DDR-Geheimdienst ("Stasi") seinen Arbeitsplatz verloren hat. Der spätere Bundespräsident Gauck hatte nämlich längere Zeit eine Behörde geleitet, die solche geheimen Tätigkeiten aufdeckte.

Bei einfachen Alltagswörtern sind solche Umformungen eigentlich recht häufig. Aber oft funktioniert es nur in abgeleiteten Formen, evtl. mit Bedeutungsverschiebungen und vielleicht nur im Fachjargon.

Zum Beispiel ist "tischen" als Ableitung von der "Tisch" kein brauchbares Wort. Es gibt aber "auftischen" als Begriff dafür, dass ich jemandem Speisen und Getränke bereit stelle.

Aus "das Brett" kann man zwar nicht "bretten" ableiten (dieses Wort gibt es nicht), wohl aber "brettern". Das hat aber nichts mit einem Brett zu tun, sondern ist ein Slangbegriff für eine sehr schnelle, waghalsige Fortbewegung.

Auch das Wort "toren" als Ableitung von "das Tor" ist vollkommen unverständlich. In der Informationstechnik kann man allerdings sagen "das Signal wird getort", um auszudrücken, dass es eine sogenannte "Torschaltung" (elektronischer Schalter) durchqueren muss.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 18. Mai 2018 - 10:30

Permanenter Link

In 2015 hat man das Wort "merkeln" ab und zu benutzt. Es ging um Flüchtlingskrise, wo viele behauptet haben, dass Kanzlerin Angela Merkel nichts tut.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 18. Mai 2018 - 12:49

Permanenter Link

Merkeln mit Meckern verbinde ich aus akustischen Gründen. Aber niemand benutzt Merkeln in dieser Sinne oder? 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 21. August 2018 - 21:56

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.