Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Anonym Bewerbung für Ausländer, die Job suchen

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 22. März 2010 - 20:26

Heute habe ich eine sehr interessante Nachricht auf WDR Radio gehört. Man überlegt dass Ausländer und auch deutsche Arbeitssuchende anonym bewerben können. Also ohne Vorname, Nachname, Geburtsort, Staatsangehörigkeit usw.

Untersuchungen zeigen, dass die Bewerbungen von Ausländer viel häufiger als deutsche Bewerber abgelehnt wurden. Klar, einer personal Chef kann sofort sehen dass Mehmet, Abdullah oder Zeynep entweder ein AraberIn oder TürkIn oder KurdIn ist. Und natürlich wenn der Chef bisschen Ausländer-Unfreundlichkeit besitzt, kann er die bewerbungsunterlagen sofort zurück schicken oder in Mülleimer werfen ohne sie überhaupt zu lesen.

Diese Methode soll helfen dass Migranten gleiche Chancen beim Bewerben haben wie Deutschen. Frankreich und USA testen diese methode seit Jahren.

Die Frage ist, ist es überhaupt einsetzbar? Es gibt mehrere Punkte welche unklar sind. Natürlich auch mehrere Merkmale wodurch man Herkunft der Bewerber einschätzen kann.

zB:

Ersta Frage ist: warum sollte ein/e Deutscher/Deutsche anonym bewerben, wenn er/sie ganz genau weiss dass mit nicht-anonymen Bewerbung mehr Chancen hat.

Was sollen Bewerber in Lebenslauf Bereich "Sprachkenntnisse" schreiben? Also kein arabisch, kurdisch, türkisch, wenn man sein Herkunft verstecken möchte...

Was sollen die Bewerber im Bereich "Ausbildung/Weiterbildung/Studium" schreiben wenn Sie zufällig ein Uni in Marokko, Türkei, Iran oder Kurdistan besucht haben?

Was sollen sie zb über Ihre Lieblings Bücher, Filme oder Serien schreiben wenn...

Was sollen sie als Hobby schreiben wenn manche Hobbys darüber etwas sagen.

Ich denke nach paar Jahren kommt eine Untersuchung und sagt: 90% der Anonym-Bewerben haben ein Migrationshintergrund ;-)

Idee ist auf jeden Fall sehr interessant -und Vorschrift allein dass man darüber Gedanken macht- aber möglich?!

Viele Grüße
Zinar Ciwan

Das finde ich nicht gut. Statt sich mit richtigem Problem zu beschäftigen, sucht man Zwischenlösungen. Alle Menschen in Deutschland brauchen gleichen Chanchen. Sowohl Frauen gegenüber Männer, als auch Migranten gegenüber Deutschen. Der Weg dahin ist, dass man die Menschen so bildet und erzieht, dass das selbstverständlich ist. Alles andere ist Selbstbetrug.

stimmt überhaupt nicht...
In Deutschland merkt man gerade am besten die Klassifizierung der Menschen:
Stuffe 1: Juder, Amis, Deutschen
Stuffe 2: Westeuropa
Stuffe 3: Osteuropa
Stuffe 4: Asien und Afrika

Aber das Gesetz macht kein Sinn, weil in Deutschland gesetzlich Ausländer nur dann einen Arbeitsplatz bekommen dürfen, wenn kein Deutscher um diesen Platz bewirbt...

Also, für die Ausländer bleibt zwei Wege: entweder hier bleiben und diskriminiert leben oder nach USA

Grüße

Stimmt garnicht(Die Gleichwertigkeit)! Jetzt nach Masterabschluss hier in DE bewerbe ich mich. Gute Qualifikation, ca.2 Jahren Berufserfahrung, mehrere Sprachkenntnise, internationale Erfahrung... und 4te Monat noch kein Job. Für etwas einfachere Jobs bin überqualifiziert, für die meisten anderen (die besseren) diskriminiert. Ich gehöre zu 3te Stufe als hier benannt - Osteuropa. Komisch ist es, dass ich kriege entweder keine Einladungen oder eine Einladung zum Gespräch für sehr gute Stellen (selten natürlich). Momentan laufen noch paar Gespräche. Hoffentlich es klappt, denn es ist deprimierend. Und eine Kleinigkeit - viel mehr positives Feedback oder Interesse kommt aus Österreich als von Deutschland.

Nein, einfach nur deutsch lernen reicht.

Wenn du in die Türkei (z.B.) kommst und nur gebrochen türkisch sprichst, nimmt dich doch da auch keiner ... erst denken, dann auch mal die andere Sicht sehen, dann erst meckern ;)

Frag nicht was Deutschland für dich tun kann,
sondern was du für Deutschland tun kannst.

Schließlich lebst du doch hier,
willst hier arbeiten
und später Rente kassieren...
also werde Teil davon, oder lass es bleiben,
aber hört doch mal bitte auf zu meckern.

ich bin doch auch bayer in berlin und weis wie das ist :D

Fall 1:

Ok jetzt ich habe mich beworben. Alles lief wunderbar und der Personalmanagerin hat mich zum vorstellungsgespräch eingeladenn. Gehe ich dahin mit einer Maske von Halloween? Wie verstecke ich mein Gesicht und mein Akzent?

Fall 2:

Der Arbeitgeber hat mein Lebenslauf gefallen und er möchte mich zum Vorstellungsgespräch einladen. Ohne meine Name und meiner Adresse wie soll er mir ein Antwort schicken?

Die Entscheidung trifft meistens Personalmanager oder Personalmanagerin. Um die Bewerber mit Migrationshintergrund nicht mal zum Vorstellungsgespräch zu einladen reicht völlig sie zu diskriminieren. Und niemand merkt es. Aber sie zum Gespräch einladen ist schon ein wichtiges Schritt. Da kann sich immer noch vieles ändern. Deswegen finde ich diese Idee gar nicht schlecht.

Angeblich hat man das gleiche schon mal in USA probiert und es hat was gebracht. Man muss denken in USA werden Schwarze und Latinos oft diskriminiert. Auch Asiaten erleben oft Probleme. Es gibt nicht Umsonst Mexikaner-Viertel, Schwarze Ghetto, ChinaTown in New York, Chicago usw. Vielleicht es hilft wirklich.

Die Idee der anonymen Bewerbung ist geradezu absurd. Schließlich muss sich ein Arbeitgeber ziemlich genau vorstellen können, mit wem er es zu tun hat. Das mag bei einfachen Berufen vielleicht zwar nicht so dringend erforderlich sein wie bei gehobenen Positionen. Aber überall, wo viel kommuniziert werden muss (schriftlich und mündlich), ist ein ordentliches Deutsch absolut erforderlich.
Ich kann nur wiederholen, was hier schon oft geschrieben wurde: Lernen Sie Deutsch, bei Tag und (wenn's geht) auch bei Nacht. Es ist ja nicht der fremdländische Name der sp stark stören könnte, es sind vielmehr Stil, Grammatik und Orthografie einer Bewerbung, die ins Auge fallen. Wenn sich ein Arbeitgeber mit Entsetzen fragen muss, ob der Bewerber später in der Lage sein wird, mit einem Kunden über technische Fragen zu reden, ist die Entscheidung für eine Ablehnung der Bewerbung schnell gefallen.
Also: Deutsch lernen. Es führt kein Weg daran vorbei.

Am besten bekommen wir alle eine Nummerierung also keine Vorname Nachname mehr und wir tragen alle eine Maske :) Und sprechen auch nicht. Nur ja/nein Fragen per Mausklick beantworten. Dann weiss keiner wer ist wer. Und dann kriegen wir Emails wie "Nr. 16 holen Sie einen Kaffee für die Gäste" oder "Nr. 9 Sie sind gefeuert" oder "Nr. 25 Sie sind befördert".

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Sortierreihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.