Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Was ist "Ehre" für westliche Gesellschaften?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr, 15. Juni 2018 - 19:15

In Nachrichten wird es sehr häufig von Ereignissen berichtet, die wegen "Ehre" oder "Verletzung der Ehre" passieren. Herkunft der Menschen ist fast immer entweder Orient oder Afrika. Die menschen aus Mittelasien bis Nordwest-Afrika haben wahrscheinlich eine ähnliche Definition von Ehre. Es geht nicht darum ob die Definition richtig ist.

Was ist die Ehre für Europäer? 

Das Wort Ehre kann Verschiedenes bedeuten. Ganz allgemein gibt es eine "persönliche Ehre" und eine "kollektive Ehre".

Die persönliche Ehre ergibt sich aus Charaktereigenschaften eines Menschen. Dazu gehören Dinge wie Ehrlichkeit, Respekt gegenüber anderen Menschen, Verantwortung, Bereitschaft eigene Fehler zuzugeben, Hilfsbereitschaft, und einiges mehr. In der heutigen westlichen Welt scheint dieser Ehrbegriff zu dominieren.

Die kollektive Ehre ist dagegen ein Code für die Regeln einer Gruppe. Eine Maßnahme zur "Wiederherstellung der Ehre" ist in Wahrheit die Bestrafung, die einen Verstoß gegen diese Regeln sühnt. (Je nach Denkweise der Gruppe ist der Bestrafte nicht immer der Schuldige.)

Für Gruppen, die eine "kollektive Ehre" definieren, lassen sich viele Beispiele finden. Hier ist eine Auswahl:

  • Großfamilien oder Clans in traditionalistischen Gesellschaften. Typisch ist hier der "Ehrenmord".
  • Adlige Offiziere in Europa (u.a. Deutschland) bis etwa 19. Jh. Hier ist es das Duell.
  • Samurai im alten Japan. Die "Maßnahme" ist hier das Harakiri, genauer gesagt die Aufforderung dazu.
  • Mafia-Organisationen in verschiedenen Ländern, besonders ausgeprägt in Italien und Nordamerika. Auch hier wurde/wird wegen der "Ehre" gemordet.

Im abgewandelten Sinn kann man die kollektive Ehre heute an vielen Stellen finden. Beispielsweise verstößt ein Wissenschaftler gegen die kollektive Ehre seines Berufsstandes, wenn er erfundene Zahlen als Messwerte oder fremde Ergebnisse als eigene Leistung ausgibt. Als Folge verliert er sein Ansehen und kann es nur durch Reue und Ehrlichkeit langsam wiederbekommen.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 15. Juni 2018 - 21:45

Permanenter Link

In der westlichen Gesellschaft ist "Ehre" eine Sache zwischen einem Menschen und den Menschen allgemein. Nämlich sein Ansehen und seine Verdienste. Also nichts speziell in Bezug auf seine Famile oder so.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 15. Juni 2018 - 23:17

Permanenter Link

Die "persönliche Ehre" wird übrigens vom Grundgesetz geschützt: Angriffe auf die persönliche Ehre gehören nicht zur allgemeinen Meinungsfreiheit (Art.5 Abs. 2).

Die gewalttätigen Formen der "kollektiven Ehre" werden dagegen vom Rechtsstaat bekämpft. Denn sie sind in Wahrheit der Versuch, eigene Regeln über staatliche Gesetze zu stellen. Dazu gehört auch die so genannte "Familienehre".

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 18. Juni 2018 - 10:20

Permanenter Link

Kann man die Ehre einem wegnehmen? Das ist die Frage. Da unterscheiden sich die afro-orientalische und die westliche Gesellschaften. Die Asiaten sind irgendwo dazwischen. Die Menschen aus Orient reagieren so als ob ein Fremder deren Ehre wegnehmen kann. Die Menschen aus Westen reagieren anders: sie denken, dass sie selber ihre Ehre verlieren können, wenn sie selber zu viele Fehler machen, die man nicht mehr gut machen kann. Grundsätzlich denken sie so: "Ein Fremder kann mir meine Ehre nicht wegnehmen".

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 18. Juni 2018 - 12:26

Permanenter Link

Unterschicht und Oberschicht reagieren auch anders. Während 'die Ehre' für Unterschicht viel bedeutet, lebt Oberschicht ein anderes Leben, was sich dadurch nicht eingrenzen lässt. Aber sie müssen auch sehr gut damit argumentieren können um nicht 'Ehrenlos' da zu stehen, wenn es dazu kommt.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 18. Juni 2018 - 12:30

Permanenter Link

> ... Kann man die Ehre einem wegnehmen? Das ist die Frage ...

Wenn jemand meint man hätte ihm "die Ehre weggenommen" und er "müsse" sie sich jetzt zurückholen, dann ist das häufig bloß ein Vorwand für ein egoistisches Interesse, das er jetzt durchsetzen will (oder für dessen Nichterreichen er sich rächen will).

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 29. Oktober 2018 - 18:56

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.