Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Entschuldigung für muslimische Schüler bei Ramadanfest, Zuckerfest und Opferfest für die Schule?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo, 06. September 2010 - 14:19

Was sollen/können wir in die Entschuldigung rein schreiben, wenn wir unsere Kinder an muslimischen Festen wie z.B. Ramadanfest (Zuckerfest) oder Opferfest nicht zur Schule schicken möchten?

guten Abend,
in Deutschland, laut Verfassung ist Religion frei ,und Religion zu übern ist ein sehr wichtiger Punkt was Deutschland gesichert hat ,
Opfer fest ist auch ein religiöses Fest!!
genau so Weinachten und Ostern bei Christentum . :)
ODERR !
MfG

also für die zucker feste ist nicht erlaubt meinen sie
aber für Ostern,erste und zweiter Weihnachtstage ist O.K oder?????
wieso müssen unsere muslimischen kinder alles von unseren Religion vergessen und sie wissen nichts von wann sie sind und was das ist..
aber sie kennen alle festen von euch weil es wird alles bei gebracht und das ist Diskriminierung .....

Dann geh du doch auch an Weihnachten zur Schule.

Es gibt natürlich eine Schulpflicht, aber die Moslems bekommen an deren Opferfest trotzdessen frei, Ende aus.

Es gibt sogar ein Gesetz das dies unterstütz.

Aber wie ich sehe bist du zu ahnungslos und gibts anderen falschen Rat. 

Ich kann dir nur das schlecht wünschen,da man dir ansieht, dass du etwas gegen den Islam bzw. Moslems hast.

Leb nicht wohl und laber nicht zu viel mit leerem Hirn bzw. ohne Wissen.

Ach und übrigens, was gehen dich die Eltern von anderen bitteschön an. 

Ihr Deutschen lebt in Deutschland und habt dafür kein gefühl, was Heimatland betrifft. Weißt du eigentlich wie schwer es manchmal ist, wenn man so weit weg von der eigenen Familie lebt?

Naja genung diskutiert.

Ich finde du du schuldest den Moslems eine Entschuldigung oder bleibst Rassist. Deine Entscheidung.

Ps: Ich weiß ganz genau wie mein einen Breif zu beginnen und dementsprechend auch zu beenden hat, aber das bist du mir nicht Wert, genauso wie die Rechtschreibfehler.

Ganz so stimmt das nicht - es gibt religiöse Feiertage, an denen die entsprechenden Schüler/innen unterrichtsfrei haben. Diese Feiertage sind von staatlicher Seite festgelegt. Zucker- und Opferfest gehören für muslimische Schüler/innen dazu; ebenso Versöhnungsfest für jüdische und Buß- und Bettag für eveangelische Schüler/innen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 06. Oktober 2010 - 17:23

Permanenter Link

sehr geehrte eltern,

aufgrund der weihnachtsfeiertage für die christlichen schüler, finden über die weihnachtsfeiertage als ausgleich für das fehlen an ramadan für alle muslimischen schülerinnen und schüler unterricht statt.
die kosten für die einstellung von vetretungslehrer werden von ihnen bezahlt.
rechnung ist anbei.
pro tag kostet sie das 117 euro.

mfg

ihre schulleitung

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 02. März 2011 - 15:35

Permanenter Link

Einerseits könnte man sagen, daß es kein Problem sein sollte sein Kind aufgrund dieses Festes zuhause zu lassen. Schließlich ist es nur einmal im Jahr.
Aber andererseits sollte auch immer daran gedacht werden, daß wir uns schließlich in Deutschland befinden und somit sollte nicht erwartet werden, daß es selbstverständlich ist die deutsche Schulpflicht einfach mal außer Kraft zu setzen.

Bitte versteht mich nicht falsch, aber irgendwo sollten sich doch alle Zugewanderte auch anpassen. Oder etwa nicht?

Das ist eben immer so eine Gradwanderung, daß wir in Deutschland ja immer für alle Nationen Verständniss haben sollen, die in Deutschland leben. Aber wir können uns nicht ständig nur an alle anderen anpassen. Es ist einfach oft so, daß jemand mit dem XYZ- Glauben kommt und dann will, daß auf seine religiösen Wünsche eingegangen wird.

In Deutschland gibt es nunmal die Schulpflicht, die sich nach den christlichen Feiertagen richtet. So ist nunmal die Gesetzgebung.

Ich möchte ja niemanden irgendein Fest schlechtreden oder vermiesen, aber wie schon gesagt, sollte in Deutschland eben die deutsche Gesetzgebung beachtet werden..

Gespeichert von Neuer Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 03. August 2011 - 18:15

Permanenter Link

jeder idiot weiß doch das schulpflicht schulpflcht heißt oder ?
das bedeutet doch gleich nicht das man ein tag fehlen darf ich kenn ein paar die nur wegen bauchschmerzen eine ganze wochen nicht zur schule kommen .da wird es doch nicht so schlimm sein einen tag zu fehlen.

Es schadet niemanden, nur Idioten die immer einen Vorwand suchen um andere wegen Pflichtgefühls oder etc.. zu diskriminieren.
In Deutschland zu sein heisst nicht seine Kultur oder Traditionen aufzugeben , nur damit ich anderen recht machen soll, werde ich nicht Deutsch.
Was nicht heisst es sollen Deutsche sich den Gästen anpassen, aber die Deutschen sollten sich mal besser informieren bevor es falsch rüber kommt. Die Deutschen wollen nur respektiert werden, mehr aber auch nicht und Respekt sollte auf beiden "Seiten" liegen.
Gruß von einem Moslem

Richtige Einstellung, habe einige Freunde in Kairo! Aufrgund der Globalisierung sollte jedermann in der Lage sein, andere Traditionen sowie kulturelle Hintergründe zu akzeptieren. Zudem ist die Schulpflicht nicht unbegrenzt gültig! Ausnahmetatbestände gibt es immer! Zudem sind Feiertage aus anderen Ländern ebenfalls zeitlich begrenzt! Somit handelt es sich um wenige Tage im Jahr. Menshcenrechte: Das Grundgesetz bietet hierzu einige Ansatzpunkte. Meneschen dürfen wegen Herkunft, religiöser Weltanschauung usw. nicht diskriminiert werden! Typisch deutsch! Allen alles aufbürden zu wollen! Kein wunder das wir Deutschen im Ausland belächelt werden. Durch mein Studium habe ich einige Kulturen kennen gelernt und vor allem schätzen gelernt!

Lasst euch von den wenigen Deutschen die Intollerant sind, nicht beeindrucken und macht das (im rehctlichen Rahmen) was euch in Deutschland ein Stck weit alte Heimat näher kommen lässt!

die sturen duetschen würden es genau so bei euch im Lande machen, wenn sie auswandern würden!

Also ich finde es generell auch nicht gut, wenn man muslimische Schüler für solche Tage freistellt, schließlich sind wir hier in Deutschland.

An allen christlichen Feiertagen werden schließlich auch alle muslischen Schülern freigestellt, also .... wozu überhaupt eine Diskussion hier = zusätzliche Freistellung für Muslime --- NEIN !!!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 29. August 2011 - 13:07

Permanenter Link

Nur mal so in meiner Schule und auch in vielen schulen hat meistens die ganze schule frei und nicht nur Muslimische damit du weiss beim nächsten mal
ja dann sagt man deutschlan wäre eind freis land

Ist es echt zu viel verlangt 2 tage im Jahr frei zu bekommen. Ihr feiert doch auch Feste wieso sollten wir es den nicht tuhen und ,wenn wir hier in deutschland leben
und außerdem sind es auch Feiertage die zu Deutschland dazu gehören, weil es leben hier viele Muslime. Und die Leher haben es akzeptiert halt Deutschland und diese Tage bekommen wir auch frei. Wir haben hier nähmlich Religonsfreiheit mein lieber. Musst du halt akzeptieren und damit klar kommen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 30. August 2011 - 21:18

Permanenter Link

Ach seid mal leise ihr entscheidet nicht einmal
und ein tag was bringt das? rastet doch nicht so aus
mal wetten ihr seit kleinkinder?
boah rastet aus wenn man ein tag von 300 tagen fehlt..

Gespeichert von Moslem (nicht überprüft) am/um Mi, 31. August 2011 - 19:13

Permanenter Link

Also bevor man hier von Schulpflicht redet sollte man mal ein Blick ins Schulgesetz werfen!!!
Dort steht( für Berlin) das alle religionsmündige Schüler an den Feiertagen ihrer Religion freihaben!!!
diese Feiertage sowie die fehldauer sind auch angegeben!!!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 24. Oktober 2011 - 23:05

Permanenter Link

Wir sind in Deutschland und nicht im Iran! In Deutschalnd gibt es rechtliche Regelungen, was wo anders ist interessiert hier nicht. Zudem muss man Kinder nicht entschuldigen, wo kommen wir denn da hin?!! Es reicht die Mitteilung das Kind konnte nihct am Unterricht teilnehmen, selbst ein eBegründung muss nicht im Schreiben stehen. Lest euch mal das GG (Grundgesetz) durch und vergleicht doch bitte nicht Äpfel mit Birnen! Wenn jeder etwas Mehr Tolleranz an den Tag legen würde, würde es in der Welt viel friedlicher zugehen. Typich Deutsch.

Ein Deutscher

Die Christen in Afganistan, Syrien, Iran,Türkei usw müssen sich sogar verstecken. Sie haben einen zweiten Name welche moslemisch ist damit in öffentlichkeit man sie nicht in Gefahr bringt nur beim aufrufen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 11. Dezember 2011 - 21:42

Permanenter Link

Wenn man so eingestellt ist, dann wundert mich nihcts mehr! Es entspricht der Wahrheit! Doch dort gelten auch andere rechtliche Grundlagen. Dies sieht in Deutschland zum glück anders aus! Ich meine ich war für 3 Monate in Kairo. Als homosexuelle Person wird man dort auch eigetlich verhaftet usw. Dort an der Universität hat es jedoch keinen ernsthaft gestört, gleichwohl ich recht offen damit umgehe. Vielmehr erfuhr ich Rückhalt von den angeblich "bösen" Muslemen! Ihr solltet euch alle einmal mit den Landessitten und Gebräuchen auseinander setzen. Genau wie in Deutschland gibt es in anderen Ländern radikale Gruppierungen. Ebenso jedoch auch sehr liebe Menschen die das Leben lebenswert machen! Jedes Individium sollte bei sich anfangen, dann gäbe es auch weniger Ärger und mehr Tolleranz auf der Welt!

Liebe User/innen!

Gerade bin ich beim durchsuchen des Internets auf diesen Block gestoßen. Ich denke im anbetracht der Globalisierung, sollten alle Menschen etwas mehr Rücksicht auf Gebräuche sowie kulturelle Hintergründe nehmen. Die unsachliche Umgangsweise in manchen Foren ist erschreckend. Ebenso die Tatsache, dass einige einfach strukturierte Menschen zu allem ihren "Senf" bzw. Kommentar abgeben.

Als Student der Rechtswissenschaften möchte ich einmal darauf hinweisen, dass die Schulpflicht nicht unbegranzt gültig ist. Muslime gehen der Schulpflicht meist genau so nach wie deutsche Schüler/innen sowie Personenkreisen aus anderen kulturellen Herkünften.

In Deustchland sind die Feiertage unterschiedlich geregelt. Warum sollten Personen die sich in Deutschland angepasst haben nicht auch Ihre kulturellen Feiertage im eigenen Kreise ausleben dürfen bzw. praktizieren dürfen?!

Etwas mehr kulturelles Interesse sowie eigene Recherchen dürften jedermann, auch diese, die einfach strukturiert sind, dazu bewegen, andere Gegenbenheiten zu tolerieren bzw. zu akzeptieren.

Sofern es um die Schulbefreiung geht, denke ich, sollten sich die Eltern eigenständig überlegen, ob sie es verantworten können, oder auch nicht, ob Ihre Kinder an heimatverbundenen Feiertagen dem Unterricht fern bleiben. Es handelt sich jedesmal um wenige Ausnahmen bzw. Tage im Jahr.

Um Problematiken zu vermeiden, würde ich persönloch (angenommen ich würde dauerhaft im Ausland leben) die Kinder als Erkrankt vom Unterricht entschuldigen. Hierzu genügt ein kurzer Zweizeiler.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Zeit vom xxx bis einschließlich xxxx, konnte mein Sohn / meine Tochter aufgrund einer geusndheitlichen Störung bzw. Erkrankung nicht am Unterricht teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

xxx"

Dieser "Enschuldigungsbrief" sollte dem Kind am nächsten Schultag mitgegeben werden. Sie als erziehungsberechtigte Person sollten nicht in eine Rechtfertigungslage geraten. Sie selbst haben das Erziehungsrecht und sind für die Erziehung Ihrer Kinder verantwortlich. Sofern es sich um wenige Tage im jahr handelt, wird dies keinerlei Probleme bereiten.

Wenn ich an meine aktive Schulzeit denke, muss ich gestehen, dass ich selbst für Urlaubsreisen maximal 2-4 Wochen im Jahr vom Unterricht entschuldigt wurde. Trotzdessen studiere ich und habe sehr gute Ergebnisse erzielt.

Ich finde es beschämend, dass die meisten Personen eine übertriebene Ehrfurcht vor staatlichen Institutionen aufweisen bzw. haben.

In gewissen Umfängen bzw. Rahmenbedingungen sollten die Eltern das Recht haben darüber zu entscheiden, wie die Erzeihung zu erfolgen hat!

Eine Entschuldigung d.h. Begründung sollte knapp und kurz gefasst sein. Familiäre Gründe gehören nicht in die Schule oder anderen Institutionen. Aus dem Grundgesetz geht das informationelle Selbstbestimmungsrecht hervor. Demnach kann eine Person freiständig darüber entscheiden, ob und in wie weit die Öffentlichkeit persönliche Dinge erfährt. Hierzu zählt auch das Fernbeliben wegen Feiertagen.

Ich wünsche allen Personen - egal welcher Herkunft - ein wunderschönes Restjahr und ein erfolgreichen, schönes Jahr 2012!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 21. Dezember 2011 - 14:38

Permanenter Link

Also wenn ich das lese kriege ich wirklich zuviel... meine tochter ist mittlerweile in der 1. klasse. aufgrund der türkischen mitschüler muss dauernd der unterricht stoppen, weil wenn 5 schüler fehlen, dann geht es nicht mehr weiter. Nach den Osterferien waren die Kinder 10 tage länger in der Türkei ..Feiertage sind grad Anfang des Jahres sehr viel..sicherlich nicht nur einer.
Wo kommen wir denn dahin? Wenn ich mein Kind 2 Tage eher aus der Schule nehmen möchte wegen Urlaub bekomme ich ein Verbot wg der Schulpflicht.. Nein..das geht zuweit definitiv

Gespeichert von Gast2 (nicht überprüft) am/um Do, 26. April 2012 - 10:05

Permanenter Link

islamische Feiertage haben nichts mit türkisch sein oder arabisch oder afghansich sein zu tun. Schließlich konvertieren jählich 3000 deutschgebürtige zum Islam, die haben ja wohl auch ein Anrecht darauf zu Ramadan ihr Fest zu feiern. Diese ganzen Rassistischen kommentare zeigen nur, dass viele aus der Lehre des Dritten Reiches nichts gelernt haben. Theoretisch müssten auch die Atheisten dann zu Weihnachten Unterricht haben, schließlich ist das ein christlicher Feiertag. Also lasst mal hier undifferenzierten Beiträge.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 27. August 2012 - 15:51

Permanenter Link

Liebe Eltern,
hier steht vieles, was einfach falsch ist. Der Umgang mit religiösen Festen anderer Glaubensgemeinschaften ist klar geregelt:

Es muss VORHER (eine Woche) ein SCHRIFTLICHER Antrag auf BEURLAUBUNG gestellt werden.

....
Sehr geehrter Herr/Frau,
am (Datum) findet unser Opferfest statt. Dies ist für uns ein wichtiger religöser Feiertag. Ich möchte Sie bitten, unseren Sohn/Tochter für diesen Feiertag von der Schule zu beurlauben.
....

In diesem Fall gibt es keine Fehlzeiten und es muss auch nicht entschuldigt werden. Denn ansonsten ist es unerlaubtes Fernbleiben vom Unterricht und ein Verstoß gegen die Schulpflicht.

Ein einfacher Beurlaubungsantrag löst das Problem.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 15. Oktober 2013 - 11:02

Permanenter Link

Hallo

Ich finde es einfach ungerecht warum mus mein Kind an muslimischen feiertagen in die Schule, nur weli es katholisch ist.
Was ist mit Ostern, Weihnachten?
Ich dachte immer wir haben ein Gleichbehandlungsgestz? Menschen dürfen wegen Herkunft, religiöser Weltanschauung usw. nicht diskriminiert werden! .????

Der einzige trost, mein kind ist jetzt Noch schlauer als die muslime! Und manchen gerade von den ausländern würde sogar ein extra Tag Schule nicht schaden!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 15. Oktober 2013 - 22:11

Permanenter Link

Bremen:

Nach den „Richtlinien über Unterrichts- und Dienstbefreiung an religiösen Feiertagen vom 11. Mai 1999“ sind muslimische Schülerinnen und Schüler anlässlich folgender Feste vom Unterricht befreit: Fest des Fastenbrechens ein Tag (in der Regel der erste Tag des Festes); Opferfest ein Tag (in der Regel der erste Tag des Festes).

Hamburg:

In Hamburg sind die Schülerinnen und Schüler öffentlicher Schulen, die einer islamischen Religionsgemeinschaft angehören, an religiösen Feiertagen vom Schulbesuch zu befreien (Richtlinien und Hinweise für die Erziehung und den Unterricht ausländischer Kinder und Jugendlicher in Hamburger Schulen, S. 44).

Hessen:

Nach der Verordnung über die Befreiung vom Schulbesuch an einzelnen Tagen aus religiösen Gründen vom 9. Mai 1977 (ABl. S. 747) in der Fassung vom 28. Februar 1981 (ABl. S. 309) ist für das Fest des Fastenbrechens und das Opferfest ohne Antrag vom Schulbesuch freizustellen. Die Daten der Festtage werden jährlich im Amtsblatt veröffentlicht.

Niedersachsen:

In Anlehnung an das Niedersächsische Gesetz über die Feiertage regelt ein Erlass die Unterrichtsbefreiung für muslimische Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an folgenden Feiertagen: Fest des Fastenbrechens und Opferfest. Das Datum dieser Feiertage wird jeweils jährlich im Schulverwaltungsblatt für Niedersachsen bekannt gegeben. Auf Antrag ist muslimischen Schülerinnen und Schülern Unterrichtsbefreiung zu erteilen; muslimischen Lehrkräften ist in dem erforderlichen Umfang Unterrichtsbefreiung zu gewähren, wenn unterrichtsorganisatorische Gründe nicht entgegenstehen.

Nordrhein-Westfalen:

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung informiert die Schulen jährlich im Amtsblatt über die beweglichen islamischen Feiertage. Es weist sie darauf hin, dass die Schülerinnen und Schüler muslimischen Glaubens aus diesen Anlässen vom Schulbesuch beurlaubt werden können.

Rheinland-Pfalz:

An den muslimischen Feiertagen Fest des Fastenbrechens und Opferfest sind muslimische Schülerinnen und Schüler vom Unterricht beurlaubt.

Saarland:

In saarländischen Schulen besteht die Möglichkeit, dass sich Schüler, die nachweislich der islamischen Religion angehören, auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten für einen Tag zur Teilnahme an den Feierlichkeiten des Festes des Fastenbrechens und des Opferfestes beurlauben lassen können.

Schleswig-Holstein:

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein informiert die Schulen jährlich im Nachrichtenblatt über die beweglichen islamischen Feiertage. Dort wird auf den Erlass „Religionsunterricht an den Schulen in Schleswig-Holstein“ verwiesen. Der Erlass bestimmt, dass Schülerinnen und Schülern an den besonderen Festen ihrer Religionsgemeinschaft Gelegenheit zum Gottesdienst oder anderen religiösen Veranstaltungen zu geben ist. Im Anschluss an den Besuch ist unterrichtsfrei. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte islamischen Glaubens sind im Sinne des Erlasses für die Feiertage Fastenbrechensfest und Opferfest gleichgestellt.

Thüringen:

Die Befreiung oder Beurlaubung vom Schulunterricht aus religiösen Gründen werden durch die §§ 6 und 7 Thüringer Schulordnung vom 20. Januar 1994 (GVBl. S. 185), zuletzt geändert durch Verordnung vom 17. Januar 2000 (GVBl. S. 555) gewährleistet.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 17. Oktober 2013 - 01:59

Permanenter Link

Entweder muss man alle Religionen gleich behandeln oder eine andere Lösung finden und Religion und Öffentliches Leben trennen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Sa, 27. Juni 2015 - 16:24

Permanenter Link

Muslime als Immigranten gehören zu Europa JA aber Islam gehört NICHT zu Europa. Wer seine Religion so viel liebt und nicht ohne leben kann sollte lieber in seinem Heimatland bleiben. Wer kommt hat europäische Kultur und Regeln zu respektieren.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 28. September 2015 - 14:07

Permanenter Link

Hallo,

ich finde das nicht schön was hier alles geschrieben wird muss ich sagen.

Ich bin in Deutschland in einer deutschen Familie geborgen und aufgewachsen, bin streng Christlich erzogen worden mit allem was da zu gehört.
Ich bin seit 4 Jahren Muslimin mit allem was dazu gehört und habe es nicht bereut, lebe in und mit einer Arabischen Familie und habe nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Der Islam gehört zu den Menschen die ihn Leben möchten und es tuen also auch zu Europa. Wenn man sich nicht mit den Regelungen der Religion auskennt ist es schwer zu sagen ob eine Handlung tatsächlich von einer Religion vorgeschrieben ist oder nicht.

Wir haben auch Kinder die in die Schule gehen und auch am Sportunterricht teilnehmen und dies gerne machen. Der Islam ist darauf ausgelegt immer angenehm zu seinem Umfeld zu sein und sich auch anzupassen, solange es nicht gegen den Islam geht ! ! !

Wenn ich nun in einem Land lebe habe ich als Moslem eigentlich die Aufgabe mich mit wohlwollen an das Land und die Kultur Anzupassen und wenn ich mir ein Christliches Land aussuche gehörten die Feiertage leider auch dazu.

Das gleiche mache ich als Christ ja auch nicht anders, wenn ich versuchen möchte angenehm zu sein passe ich mich an die Gegebenheiten an so gut wie ich kann und so lange es nicht gegen meinen Glauben ist.

So muss jeder selbst wissen was er macht. Auf andere mit den Finger zeigen oder eine Religion auf Grund ihrer Ausübung ( Menschen sind im Islam nicht perfekt ) zu beurteilen ist wohl nicht der richtige weg für ein normales miteinander.

Gerade vor dem Zuckerfest als Moslem ist das doch eher gräflich weil nicht nur jede gute Tat 10 Tat belohnt wird sondern auch jede Tat in dieser Zeit vom Menschen selbst kommt und somit auch 5 Fach bestraft wird.

Daher finde ich es für beide Seiten wirklich schade was ich hier gelesen haben und das zu so einer Zeit.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 05. Juni 2016 - 23:36

Permanenter Link

Es ist gesetzlich festgelegt das ein Muslim am Zuckerfest , sowie am Opferfest bis zu 3 tage frei kriegen kann . 1 Tag Befreiung vom Unterricht ist Pflicht und bis zu 3 tage kann befreit werden .

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 11. September 2016 - 20:52

Permanenter Link

Natürlich bekommt man frei. Da Deutschland ein sehr offenes Land ist, sollten auch alle damit leben können wenn beispielsweise muslimische Mitschüler für ein religiöses Fest frei bekommen. In Deutschland gibt es zwar eine Schulpflicht, aber von dieser können Schüler in Ausnahmefällen befreit werden (Todesfall, Sportveranstaltung an der man selber teilnimmt, Religiöses Fest).

Also zeigt mal bitte ein bisschen Toleranz!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 25. Juni 2017 - 11:30

Permanenter Link

Mensch! Ich wollt mich doch nur Inspirieren lassen......und scrolle runter...na super, eine Diskussion.

Wie kindisch ist das bitte?? Wie wäre es wenn man die Meinung des anderen respektieren würde? 

Wir leben im 21. Jahrhundert,die Beiträge sind gefüllt mit Rassismus ! Respektiert euch gegenseitig und gut is. Die eine Schule erlaubt es die andere nicht, dass ist das Problem der Person die entschuldigt werden will. Sowas auf so einer Art zu diskutieren finde ich persönlich falsch.

Gönnt doooch eyyy XD

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 11. Juni 2018 - 01:43

Permanenter Link

...dass ihr frei habt! Sondern es geht darum, dass wir Deutsche nicht frei haben!!!!!

Geht ihr an christlichen Feiertagen arbeiten??? NEIN!!! Weil es gesetzliche Feiertage sind und die Firmen schließen. Ihr habt also Frei! Egal ob ihr da feiert oder nicht. ihr habt frei! genauso will ich es auch für die deutschen kinder! Ich feiert zuckerfest? na schön, macht das! Auch sollt ihr per Gesetz dafür frei bekommen. Aber bitte vergesst nicht die Deutschen. Die sollen doch bitte auch nicht arbeiten gehen müssen an diesen Tagen, wo ihr Feiertage habt. Gebt allen Frei! Dann habe ich rein gar nichts gegen Frei am Zuckerfest. Nur gegen diese Ungleichheit habe ich etwas. Ihr habt mehr Feiertage als die Christen und das in einem christlich geprägten Land. Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 21. August 2018 - 13:17

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.