Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Kostenlose und sichere Bankkonto mit Kreditkarte für In- und Ausland : N26, IngDiba oder Revolut?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mi., 07. August 2019 - 20:21

Hallo.Ich brauche ein einfaches und sicheres Bankkonto.

  • Es muss unkompliziert sein. 
  • Ich muss kostenlos Bargeld abheben können, sowohl in Deutschland als auch im ausland (mindestens EU)
  • Ich muss kostenlos Geld überweisen können, in EURO und andere europäische Währungen
  • Ich muss kostenlos Geld einzahlen können
  • Eine Kreditkarte am liebsten Mastercard muss es geben
  • Ich muss eine Reise mit der Kreditkarte bezahlen können: Fug, Hotel, Mietwagen+Provision usw
  • Kontoführungsgebühr pro Monat soll 0 sein und so bleiben
  • Online Banking vom PC und Handy muss möglich sein
  • Es darf keine versteckte Kosten und Trickerei geben

Welches Konto/Bank würdet ihr empfehlen? 

... ist der neue Name der seit langem bekannten deutschen ec-Karte (electronic cash). Sie ist in Deutschland zum Bezahlen und Geldabheben sehr verbreitet und bei den meisten deutschen Girokonten inklusive.

Maestro und V-Pay sind international verbreitete Bezahlsysteme großer Kreditkartenfirmen. Die meisten Girocards haben zusätzlich eine dieser beiden Funktionen, damit sie im Ausland besser akzeptiert werden.

 

Laut Pressemeldungen will Mastercard seinen Bezahldienst Maestro beenden. Etwa ab Mitte 2023 könnten deshalb neue Girocards keine Maestro-Funktion mehr haben. Bei den älteren Karten würde man die Funktion noch bis zum Gültigkeitsende der Karte nutzen können. Ohne Maestro-Funktion wäre die Girocard nur noch in Deutschland einsetzbar, nicht mal mehr in der EU.

Ob V-Pay eine Alternative sein kann, ist noch nicht klar. Es wird befürchtet, dass VISA (Betreiber von V-Pay) ähnliche Absichten wie Mastercard hat. Damit würde der Nutzwert der Girocard stark zurückgehen, mit der Konsequenz dass die Nachfrage nach den US-amerikanischen Kreditkarten zunehmen wird.

Und das ist offensichtlich der Sinn des Ganzen: Die Leute sollen auch in Deutschland möglichst nur noch mit Mastercard und Visacard bezahlen, und die Gebühren aus den Zahlungsvorgängen fließen in die USA.

 

Laut ING:

  • Alles, was Sie online machen, ist kostenlos: von Überweisungen über Daueraufträge bis zu Lastschriften

  • Kreditkarte von VISA gratis, fürs Bezahlen, Abheben und Co., weltweit und im Web
    (hier wurde "kostenlos" nicht erwähnt)

  • Kostenlos Bargeld abheben mit der VISA Card – ab 50 Euro an Automaten in Deutschland und allen Euro-Ländern
    (Was ist mit EU Ländern, die nicht in EUROZONE sind? zB. Schweden, Denmark, Polen, Kroatien)

  • Platz 1: Das beste Online-Girokonto (Wirtschaftsmagazin Euro 05/2019)

Es wäre nett, wenn man alle wichtige Informationen im Überblick sehen könnte.

ING ändert sich langsam, weil es schon Millionen Bestandskunden darunter viele Senioren gibt. Aber ING ist anpassungsfähig, wenn um Neuheiten geht. Bald kann man mobile bezahlen zB mit G-Pay per Smartphone. Es geht um eine Kombination von Girokonto + VISA + Google Pay App. 

 

ING hat Voraussetzungen:

  • Man muss volljährig sein und eine gute Bonität haben
  • Girokonto darf ausschließlich privat genutzt werden und nicht gewerblich (ausnahmsweise für Freiberufler erlaubt)
  • Man muss regelmäßiges monatliches Einkommen haben
  • Man muss in Deutschland wohnen und auch in Deutschland arbeiten
  • Für ein Gemeinschaftskonto müssen beide Partner denselben Erstwohnsitz haben
  • SCHUFA

Laut ING Bank gelten folgende Regelungen:

  1. Mit VISA Karte:
    Bargeldauszahlungen, an allen Geldautomaten mit VISA Zeichen in Deutschland und Ländern mit Eurowährung ist kostenlos
     
  2. Mit Debitkarte/Girocard
    Bargeldauszahlungen in Deutschland: Bei anderen Kreditinstituten 
    Erhebung direktes Kundenentgelt durch Automatenbetreiber
     
  3. Verfügungsrahmen je Karte: 4.000 € pro Woche
    Begrenzung für Bargeldauszahlungen am Geldautomaten je Karte 1.000 €  täglich

 

Diese Informationen stehen im PDF von der Bank selber. Sie sind aber ein wenig verwirrend. 

  • Warum kann ich (von nicht ING Geldautomaten) mit VISA kostenlos Geld abheben aber mit EC-Karte muss ich Kundenentgelt durch Automatenbetreiber zahlen?
     
  • Wie kann ich mit einem Limit von 1.000 €/täglich zb Urlaub buchen? Sollte das Limit nicht so hoch sein wie mein Kontostand? 
     
  • Bei Bargeldauszahlungen gilt der Mindestabhebebetrag 50€ nur in Deutschland oder auch in anderen Ländern mit EURO?

 

 

 

 

  • Bei Geldautomaten fremder Institute muss man mit einer ec-Karte fast immer Gebühren bezahlen. ING hat recht wenig eigene Automaten und gehört zu keinem Verbund, das spart Kosten.
    Mit einer VISA-Karte kann man aber an sehr vielen Automaten Geld abheben. ING nimmt dafür keine Gebühren, das ist eine Besonderheit.
    Die ec-Karte von ING nimmt man eigentlich nur zum elektronischen Bezahlen.
  • Das tägliche Limit ist eine Vorsichtsmaßnahme und gilt nur für Bargeld vom Automaten. Es begrenzt den Schaden, wenn ein Dieb mit einer geklauten Karte Geld abhebt. Es gibt solche Limits auch bei anderen Banken.
  • Das Minimum von 50 € gilt in allen Euroländern. Die Bank hat bei jeder Abhebung Kosten, und der Mindestbetrag soll die Anzahl der Abhebungen verringern.

 

Das hängt sicherlich davon ab, wie die Bank ihre Produkte kalkuliert und wie die Verträge konstruiert sind. Natürlich werden sie das nicht öffentlich erläutern. Auf jeden Fall hat die Bank Kosten bei den Bargeldabhebungen. Die Abrechnungen gehen ganz verschiedene Wege, je nachdem welche Karte im Automaten steckt. Einmal läuft es über das Visa-System, einmal über die girocard-Organisation. Diese wiederum müssen auch mit dem Automatenbetreiber Verträge haben.

Um im Wettbewerb mitzuhalten, wollen die Banken an möglichst vielen Automaten billige (oder kostenlose) Bargeldabhebungen anbieten. Die Lösungen sind verschieden. Z.B. stellen die Sparkassen viele eigene Automaten auf, und andere Banken bilden Automatenverbünde. Die ING macht es halt anders, sie nutzt die Bargeldfunktion der VISA-Karte. Vielleicht hat sie bei VISA die besseren Konditionen, keine Ahnung. Ich denke auch dass sie dabei draufzahlt und dieses Geld an anderer Stelle verdienen muss. Da die Bargeldausgabe mit der VISA-Karte gut gelöst ist, wäre es für die ING Quatsch, auch die Kosten des anderen Systems zu übernehmen.

 

 

Die ING hat kürzlich mitgeteilt, dass die Girocard (ec-Karte) im Girokonto der ING bald nicht mehr kostenlos sein wird (knapp 12,- pro Jahr). Man kann aber wählen, dass man sie nicht haben möchte.

Die Visa-Karte soll dagegen kostenlos bleiben. Auch das Geldabheben mit der ING-Visa-Card (an allen Automaten mit Visa-Symbol) soll kostenlos bleiben. Die Girocard bräuchte man deshalb eigentlich nur im deutschen Einzelhandel.

Die kostenlose Visa-Card der ING ist übrigens, wie auch einige andere in Deutschland verbreitete Kreditkarten, eine Debitkarte. Beim Geldabheben und täglichen Einkaufen ist das eigentlich kein Problem. Bei Autovermietungen und Hotels im Ausland kann man damit allerdings Pech haben.

 

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Anforderungen zum Hochladen
Anforderungen zum Hochladen
Umfrage Reihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.