Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Wie viel kostet privat Arzt pro Stunde / Sitzung oder Behandlung? Kriegt man Geld zurück?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 10. Februar 2020 - 13:34

In letzter Zeit muss ich leider feststellen, dass man als Kassenpatient sehr lange warten muss. Wenn die Mitarbeiterin von Arztpraxis denkt, dass man privat versichert ist, ist ein Termin kurzfristig frei. Mit Privatarzt habe ich noch keine Erfahrung aber manchmal ist es unvermeidbar. ich befürchte dass so eine Beratung oder Behandlung sehr teuer sein kann. 

Meine Fragen:

  • Wie viel Geld  muss man an Privatarzt pro Stunde/Sitzung/Behandlung zahlen?
  • Wann muss man das Geld zahlen, sofort oder nach der Behandlung?
  • Kriegt man überhaupt einen Teil davon von Krankenversicherung zurück?

 

Für Patienten, die privat bezahlen, haben die deutschen Ärzte eine Gebührenordnung. Was in der Realität tatsächlich berechnet wird weiß ich nicht, ich habe nie selber bezahlt. Allerdings gibt es einen Multiplikator: Die Ärzte dürfen bis zum 3,5-fachen Preis verlangen, je nachdem wie schwierig sie den Fall einschätzen. Externe Leistungen (z.B. Labor) muss man natürlich auch bezahlen. Andererseits ist auch erlaubt, vor der Behandlung einen anderen Preis zu vereinbaren.

Wahrscheinlich wird man vom Arzt eine Rechnung mit einer Zahlungsfrist bekommen. Falls der Arzt Zweifel daran hat, ob der Patient bezahlen will oder bezahlen kann, ist vielleicht auch Sofortbezahlung denkbar.

Grundsätzlich ist es ein Skandal, wenn man Behandlungen selber bezahlen muss, weil man sonst keinen Termin bekommt. (Das gilt natürlich nur für Behandlungen, die sonst die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen würden). Denn die Beiträge zur gesetzlichen Krankenkasse sind für viele Menschen Pflicht. Man kann sich durchaus bei seiner Krankenkasse beschweren, denn die findet das ebenfalls nicht gut. Evtl. kann die Krankenkasse in solchen Fällen einen Arzttermin vermitteln.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Di., 11. Februar 2020 - 15:36

Permalink

Wenn man als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse einen Privatvertrag mit einem Arzt macht und selber bezahlt, geht das die Kasse nichts an, und man bekommt nichts wieder.

Bei Behandlungen, die die Kasse sowieso nicht bezahlt (z.B. kosmetische Operationen), ist das der normale Weg.

Bei privaten Krankenversicherungen (auch bei Zusatzversicherungen) ist es dagegen üblich, dass man die Rechnung selber bezahlt und dann bei der Versicherung einreicht.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Di., 11. Februar 2020 - 15:52

Permalink

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Sortierreihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.