Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Ist COVID-19 (Coronavirus / "Wuhan-Virus") schlimmste Pandemie aller Zeiten?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 24. Februar 2020 - 01:13

Wenn man Nachrichten anschaut , denkt man schnell, dass die Welt in 2020 die gefährlichste Pandemie aller Zeiten hat.

Ist COVID19-Virus wirklich so schlimm? Viele Menschen, darunter viele Kinder haben die Krankheit überlebt!?

Umfrage

Haben Sie Angst vor dem Coronavirus (COVID-19)?

Auswahlmöglichkeiten

Natürlich gibt es gefährlichere Krankheiten auf der Welt. Aber COVID-19 ist deshalb nicht ungefährlich. Zur Zeit gibt es noch eine Chance, die weltweite Verbreitung zu stoppen. Deshalb versucht man es natürlich. (Bei H5N1 war das übrigens erfolgreich gewesen).

Das Virus kommt von Tieren, aber es mutiert sehr schnell. Je mehr Menschen erkranken, umso besser wird es sich an den Menschen anpassen. Das heißt, umso schneller wird die Ansteckung gehen. Deshalb ist es nützlich, auch leichte Erkrankungen zu vermeiden.

Wenn sich die Verbreitung nicht eindämmen lässt, wird man die Krankheit nicht mehr loswerden, so wie es z.B. bei der "normalen" Grippe der Fall ist. Ob die gegenwärtige Verbreitungswelle ein katastrophales Ausmaß wie bei der  "Spanischen Grippe" vor hundert Jahren erreichen kann, ist zur Zeit offenbar noch unklar.

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 24. Februar 2020 - 10:18

Permalink

Viele Experten sind der Meinung , dass es sich um eine Pandemie handelt, die man nicht mehr stoppen kann. Es sind einfach zu viele Menschen weltweit infiziert, die selber nicht wissen, dass sie infiziert sind. 

Nicht zu vergessen, jeder Mensch auf der Welt hat direkten Kontaktmöglichkeit mit jedem anderen auf der Welt, über nur 6 weiteren Personen. 

Die Frage ist:

Ist Deutschland auf Coronavirus gut vorbereitet? 

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 24. Februar 2020 - 23:56

Permalink

Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht dazu praktisch täglich Analysen und Einschätzungen.

Es werden dabei auch mögliche Defizite der Gesundheitsversorgung und des Krisenmanagements in Deutschland genannt. Gelesen habe ich z.B.:

  • Zur Zeit läuft auch die "normale Grippewelle", die das Gesundheitssystem bereits belastet. Es ist deshalb nützlich, wenn man die beginnende Epidemie zumindest verlangsamen kann.
  • Die Epidemie kann evtl. die Krankenhauskapazitäten überschreiten, vor allem bei Intensivstationen. Dann müssen andere Behandlungen eingeschränkt werden, z.B. werden "planbare Operationen" verschoben.
  • Die Hausarztpraxen können evtl. überlastet werden, und sind auch ein möglicher Ansteckungsort. Wer regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente braucht, sollte sich jetzt einen Vorrat holen.
  • Schutzmasken und Schutzkleidung für medizinisches Personal können knapp werden, deshalb ist das Personal zur ökonomischen Verwendung aufgefordert.
  • Eine Abriegelung größerer Städte oder Regionen in Deutschland wird als schwierig bis unmöglich eingeschätzt, so dass die Möglichkeiten zur Eindämmung großflächiger Ausbrüche gering sind.
  • Da die Symptome sehr stark anderen Krankheiten ähneln, wird es wahrscheinlich Fälle geben die zu spät erkannt werden.
  • Es gibt bisher keine spezifische Therapie und keine Impfung, das gilt für Deutschland genauso wie für alle Länder.

 

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Sortierreihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.