Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Kann man jemanden mit Vorname ansprechen und trotzdem siezen oder mit Nachname + duzen?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am So., 08. Januar 2017 - 21:13

In Fernsehen, vor allem in Serien habe ich oft gehört, dass Menschen einander mit Vorname ansprechen und trotzdem "Sie" sagen.

Zum Beispiel:
- Eva, Sind Sie gerade beschäftigt?
- Jakob, lassen Sie sich auf einen Kaffee einladen?

Sagt man in realen Leben auch so? Ich habe sonst noch nie gehört, dass Menschen sich siezen, oder das Wort "Frau" oder "Herr" zu benutzen.

Und kann man das auch vielleicht umgekehrt sagen? Also das Wort "Herr" und "Frau" benutzen aber trotzdem duzen?

Zum Beispiel:
- Frau Mayer, du bist zu spät gekommen.
- Herr Schmied, du solltest es nicht sagen sollen.

Das "du" gehört zum Vornamen und das "Sie" zum Nachnamen, das gilt im Deutschen fast immer. Ein paar kleine traditionelle Ausnahmen gibt es, z.B. werden Krankenschwestern auf der Arbeit manchmal mit "Schwester" plus Vorname angeredet und trotzdem mit "Sie".

Die Filme im Fernsehen verwenden wahrscheinlich die Bräuche des englischen Sprachraums, weil sie in einem solchen Land spielen.

Da muss ich leider entschieden widersprechen.

Das sogenannte "Hamburger Sie" erfreut sich gerade in sehr vielen beruflichen Zusammenhängen schon seit vielen Jahrzehnten einer ungebrochenen Beliebtheit und ist da auch weit verbreitet!

So spreche ich z. B. auch viele jugendliche PatientInnen (so ~ zwischen 16 und 23) mit ihrem Vornamen an und bleibe zugleich beim Sie, das sowohl RESPEKT ausdrückt, als auch eine Betonung des PROFESSIONELLEN Rollenzusammenhangs darstellt.

 

"Du, Herr Müller" ist dagegen schlicht falsch und albern, es wirkt provinziell, unbeholfen und unfreiwillig komisch. 

Vorname plus "Sie" ist aber eine Ausnahme. In der Regel spricht man Menschen nur dann mit dem Vornamen an, wenn man mit ihnen "per du" ist.

In den Filmen und Fernsehserien sollen wahrscheinlich die Bräuche englischsprachiger Länder adaptiert werden.

"Du" plus Nachname geht gar nicht. Höchstens scherzhaft unter Freunden.

Ein bisschen spät in dier Diskussion, aber in der Oberstufe kam es bei vielen Lehrern vor, dass sie mit dem Vornamen die Schüler angesprochen haben, aber dann im weiter mit 'Sie' geredet haben. Z.B.: "ALexander, können Sie mir dies und das nennen?"

 

 

ich habe das Für mich entdeckt. Das Hamburger Sie. Vor allem im Internet und auch real. Ich bin Kaufmann, und da hat man mich gelehrt, dass es auch eine seriöse Art ist. Die Erde dreht sich, und darum ändern sich auch die Sitten.

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Anforderungen zum Hochladen
Anforderungen zum Hochladen
Umfrage Reihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.