Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Korrekturlesen, korrektur lesen oder Korrektur lesen?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am So, 17. Februar 2013 - 12:26

Hallo Leute,

"Kannst du bitte das Dokument korrekturlesen" wollte ich schreiben. Ich bin mir über die Schreibweise nicht sicher.
Was ist richtig: Korrekturlesen, korrektur lesen oder Korrektur lesen? Ich bin etwas verwirrt, da man eigentlich einen Verb klein schreibt, aber das Wort Korrektur schreibt man eigentlich groß. Was jetzt?

Den Ausdruck "korrekturlesen" gibt es als Verb nicht. Er wird aber von Leuten, die es mit der Sprache nicht so genau nehmen, durchaus verwendet. Richtig wäre: Korrektur(en) lesen oder einfach: korrigieren. Oder: "Durchsehen und Korrektur lesen", oder: "Redigieren", damit sind dann die üblichen Korrekturen enthalten. Dafür braucht man aber einen Fachmann! Denn zwischen den Berufen Korrektor (den es heute fast nicht mehr gibt) und Redakteur/Lektor liegen Welten.

Korrektur lesen! Wenn man den Ausdruck „Korrektur lesen“ als Handlung (Verb) verwendet, wird „Korrektur“ großgeschrieben und „lesen“ kleingeschrieben (beide Wörter werden in diesem Zusammenhang tatsächlich zusammengeschrieben!): Ich muss das Buch Korrektur lesen. Kannst Du das bitte für mich Korrektur lesen? Die gleiche Regel gilt übrigens beim „Auto fahren“.
Wenn das Verb substantiviert wird, also ein Nomen/Hauptwort daraus gemacht wird, schreibt man es groß und zusammen: Ich muss mich beim Korrekturlesen konzentrieren. Ein Hinweis auf eine solche Substantivierung ist ein Artikel vor dem Wort: das Korrekturlesen, vor dem Korrekturlesen oder eine Präposition mit eingebautem Artikel: beim (= bei dem) Korrekturlesen.

"Wenn man den Ausdruck „Korrektur lesen“ als Handlung (Verb) verwendet, wird „Korrektur“ großgeschrieben und „lesen“ kleingeschrieben (beide Wörter werden in diesem Zusammenhang tatsächlich zusammengeschrieben!)"

In Ihrer Erklärung ist ein Widerspruch: "Korrektur lesen" als Verb wird natürlich nicht zusammengeschrieben, nur in der Verwendung als Substantiv!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 06. August 2014 - 08:42

Permanenter Link

"Den Ausdruck "korrekturlesen" gibt es als Verb nicht. Er wird aber von Leuten, die es mit der Sprache nicht so genau nehmen, durchaus verwendet. Richtig wäre: Korrektur(en) lesen oder einfach: korrigieren. "

Dieser ganze Abschnitt ist natürlich Schwachsinn. Den Ausdruck korrekturlesen gibt es sehr wohl, und er wird von mir verwendet, gerade weil ich es der Sprache genau nehme. Es ist das logische Verb zu Substantiv Korrekturlesen. Und es bedeutet auch etwas anderes als korrigieren. Korrekturlesen kann zum Korrigieren führen, muss es aber nicht zwangsläufig, denn es gibt auch noch andere Optionen, wie zum Beispiel Besprechen. Normalerweise kann ich als Korrekturleser nur etwas anmerken, festellen, markieren - korrigieren muss es dann der ursprüngliche Autor.

Gespeichert von Michael Kaufmann (nicht überprüft) am/um So, 30. August 2015 - 11:00

Permanenter Link

"Dieser ganze Abschnitt ist natürlich Schwachsinn."
Die Frage war nicht, ob es den Begriff "korrekturlesen" gibt. Vielmehr wurde gefragt, wie man ihn richtig schreibt. Die richtige Schreibung gibt immer noch das amtliche Regelwerk vor: §55(4); Ausg. 2006, S. 192. Danach wird das Verb in zwei Wörtern geschrieben: Du wirst das Buch Korrektur lesen". Für die substantivierte Form gilt die Schreibung in einem Wort, und zwar groß: Das Korrekturlesen wurde auf morgen verschoben." Die Schreibung in einem Wort und klein ist nicht vorgesehen. Wer sie dennoch verwendet, ignoriert die aktuell gültigen Rechtschreibregeln. Ob diese Regeln gut oder sinnvoll sind, ist eine ganz andere Frage! Ich halte es im Übrigen für unangemsessen, einen Artikel als "Schwachsinn" zu bezeichnen, indem sich Menschen Gedanken zur korrekten Schreibung machen.
Die Differenzierung von "Korrektur lesen", "korrigieren", "redigieren" und "lektorieren" dagegen ist sinnvoll und erforderlich. Wobei man nicht in einem Arbeitsschritt redigieren und Korrektur lesen sollte, weil dies zwei eigene Handlungen sind. Sie zu kombinieren führt zwangsläufig zu Fehlern. Jeder dieser Arbeitsschritte sollte von einer anderen Person ausgeführt werden.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 31. August 2015 - 19:46

Permanenter Link

'Ich halte es im Übrigen für unangemsessen, einen Artikel als "Schwachsinn" zu bezeichnen, indem sich Menschen Gedanken zur korrekten Schreibung machen''

In dem Abschnitt gab es keine Aussagen zur korrekten Schreibung sondern nur die Behauptung, dass es einen Begriff gar nicht gibt.

 

Da würde ich dann gerne noch mal den Begriff "Schwachsinn" einwerfen, und zwar für den Abschnitt, in welchem steht, dass Korrektur lesen "in diesem Zusammenhang tatsächlich zusammengeschrieben" wird und nicht, wie es richtig heißen müsste "tatsächlich getrennt geschrieben".

Und wenn derjenige, der es "der Sprache so genau nimmt", das auch wirklich täte, dann würde dort wohl eher stehen, dass er es "mit der Sprache genau nimmt", es das logische Verb zum und nicht "zu Substantiv Korrekturlesen ist" und so weiter und so fort ...

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 24. November 2015 - 00:10

Permanenter Link

@ claudia gastl: dieses "beide Wörter werden in diesem Zusammenhang tatsächlich zusammengeschrieben!" in Klammern hat der Autor, glaube ich, auf "großschreiben" und "kleinschreiben" bezogen und nicht auf Korrektur lesen

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 04. Dezember 2015 - 11:31

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements
Umfrage Sortieren
Eine Umfrage hinzufügen

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.