Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Wo darf Drohne fliegen? Gibt es eine Drohnenverordnung oder Drohnengesetz?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mi, 11. Juli 2018 - 14:43

Es gibt technologisch weit-entwickelte Spielzeuge, und nicht nur für Kinder. Es gibt immer mehr Drohnen, die länger und höher fliegen. Die Frage ist wo und wann und wie hoch darf die Drohne Fliegen?

  1. Gibt es ein Drohnengesetz in Europa?
  2. Oder gibt es mindestens eine bundesweit geltende Drohnenverordnung?
  3. Wer darf die Drohne steuern?

Kurzfassung:

  • Versicherungspflicht (Haftpflicht).
  • Höhe maximal 100 m (außer auf Modellflugplätzen oder mit extra Erlaubnis).
  • Nur bei guter Sicht auf Sichtweite, nicht nachts.
  • Flug mit Videobrille: Entweder max. Höhe 30 m und max. Gewicht 250 g, oder Beobachtung durch zweite Person in ständiger Sichtweite.
  • Gewichtsgrenzen: Bis 250 g keine Beschränkungen, ab 250 g Kennzeichnung mit Name+Adresse, ab 2 kg Theorieprüfung nötig ("Drohnenführerschein", ab 14 Jahre), ab 5 kg Ausnahmegenehmigung nötig.
  • Flugverbote: Gefäng­nisse, Industrie- und Energie­anlagen, Militär- und Polizeigelände sowie Manöver, Botschaften, Parlaments­- und Regierungsgebäude, Auto­bahnen, Bundes­straßen, Bundeswasserstraßen, Bahn­anlagen, Krankenhäuser, Menschenansammlungen, Polizei- und Rettungseinsätze, Unglücks- und Katastrophenorte, (seitlicher Abstand mindestens 100 m); Naturschutzgebiete, Kontrollzonen von Flugplätzen, regionale Flugbeschränkungsgbiete (unterschiedliche Abstände).
  • Über Wohngrundstücken: Nur Drohnen bis 250 g. Entweder ohne Kamera, oder nur mit Zustimmung aller Bewohner.
  • Kein Transport gefährlicher Stoffe (brennbar, explosiv, giftig usw.)

 

Übersichten sind zum Beispiel hier:

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 11. Juli 2018 - 16:43

Permanenter Link


An Modellflugplätzen kann man relativ unkompliziert mit Drohnen einiges machen. Man muss eine Plakette mit Name und Adresse des Besitzers anbringen.

Wenn Drohnen/Modellflugzeugen mehr als 0,25 KG wiegen: 

  • müssen Besitzer eine Plakette mit Name und Adresse des Besitzers anbringen.

Wenn Drohnen/Modellflugzeugen mehr als 2 KG wiegen: 

  • müssen Besitzer zusätzlich besondere Kenntnisse nachweisen.
  • Der Nachweis wird in der Regel nach Prüfung durch eine vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannte Stelle erteilt.

Wenn Drohnen/Modellflugzeugen mehr als 5 KG wiegen: 

  • Besitzer müssen zusätzlich eine Aufstiegserlaubnis haben, welche von den Landesluftfahrtbehörden erteilt wird.


Es ist verboten Drohnen mehr als 100 Meter hoch fliegen zu lassen. Eine behördliche Ausnahmeerlaubnis kann man bei den Landesluftfahrtbehörden beantragen. Steuerer von Drohnen/Modellflugzeugen benötigen einen Kenntnisnachweis. Allgemein dürfen zB Fotodrohnen oä Flugobjekte nur in Sichtweite geflogen werden.

Drohnen müssen immer bemannten Luftfahrzeugen ausweichen.


Es ist streng verboten jegliche Behinderung oder Gefährdung von Polizei,  Rettungskräften, Menschenansammlungen, 
Hauptverkehrswegen, Anflug und Abflugbereichen von Flughäfen/Flugplätze, Industriegelände, Wasserwege uä. 

Drohnen, die mehr als 0,25 KG wegen dürfen nicht über Wohngrundstücken fliegen. 

Drohnen die optische, akustische oder Funksignale  empfangen können, dürfen nicht über Wohngrundstücken fliegen, auch wenn sie weniger als 0,25 KG wiegen.


Also mit Fotodrohnen / Videodrohnen darf man nicht Nachbarhaus beobachten. 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 11. Juli 2018 - 19:17

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.