Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Bist du für die Abschiebung der kriminellen Ausländer?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Mo., 29. Juli 2013 - 12:00

Ich habe selber Migrationshintergrund und mich würde schon die Meinung der Öffentlichkeit besonders der Deutschen interessieren. Krimineller Menschen will ja keiner in der Nähe haben. Das sind wir einig. Ist das aber nicht ungerecht, während krimineller Ausländer abgeschoben werden sollten, während einheimischen weiterhin sich in Deutschland aufhalten dürften?

Wer eine Party schmeißt und Gäste hat, die randalieren, andere Gäste bestehlen, bis hin zu sexueller Nötigung, der wird diese Gäste (auch als cooler Ausländer) rausschmeißen.

Wenn Leute meinen, in Deutschland leben zu wollen (weil es hier Arbeit oder auch Versorgung ohne Arbeit gibt), sie meinen hier ein besseres Leben finden zu können, was auch immer, dann sollen sie sich benehmen. Ab einer gewissen Stufe von Kriminalität: Gewalt, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, Mord usw. sollte rigoros abgeschoben werden. Auch um ein Zeichen zu setzen, dass das nicht geduldet wird, nicht weitere Kriminelle angezogen werden. Das Argument und was wenn ein Deutscher kriminell wird, zieht nicht. Den Deutschen kann man schon mal gar nicht abschieben, da eben Deutschland seine Heimat ist. Wenn es möglich ist, sollten Kosten gespart werden, die sonst die Gemeinschaft der Steuerzahler für diesen kriminellen Ausländer aufbringen muss. Er hat ein Heimatland, das kann sich um den Knast kümmern. Und ist auch für den Ausländer zuständig. Ein Ausländer hat ist ja fremder Staatsbürger ohne deutschen Pass. Warum Deutschland den Aufenthalt krimineller Ausländer dulden soll erschließt sich mir nicht. Das Heimatland (steht im Pass) ist zuständig. Sein Aufenthaltsrecht hat er damit verwirkt.

Aber politisch ist das eh nicht gewollt. Abgeschoben wird hier eh niemand und jeder der will, ob kriminell oder nicht, egal ob mit oder ohne Schulabschluss, egal ob er für sich selbst sorgen kann oder der Gesellschaft in Deutschland zur Last fällt, kann einfach hier bleiben. Mir fällt außer Deutschland und manchen europäischen Staaten kein Land ein, wo das einfach so geht. Nicht in den USA, nicht in Kanada, nicht in Australien.

Insofern verstehe ich die Frage nicht. Aber sicherlich würde ein nicht geringer Teil der restlichen Deutschen froh sein, wenn kriminelle Ausländer ausgewiesen würden. Das ist auch legitim. Ausländer, Einwanderer usw. wollen was von Deutschland: Arbeit, Geld, manche auch Schutz - aus anderen Gründen kommt ja keiner - oder wer kommt wegen dem Wetter? Das kriegen sie. Deutschland hat schon extrem viele Ausländer aufgenommen, Millionen, vor allem Türken; diesen Leuten Arbeit, Brot, Ausbildung und Sicherheit gegeben. Viele von denen wären sonst Ziegenhirte oder sonst was. In Deutschland sitzen sie in Parlamenten und führen Parteien wie Özdemir (Grüne). Bestimmen mit usw. Dann kann man als Gesellschaft auch erwarten, dass sich die Leute anpassen und nicht kriminell sind.

Insofern halte ich die Frage für Unsinn. Andere Länder wollen auch keine ausländischen Straftäter. Warum dann Deurschland?

Absolut richtig, ich unterstreiche jedes Wort! Bei uns muss sich so viel ändern, so kann es nicht mehr weitergehen!! Wie kann man erwarten, bei uns bleiben zu dürfen wenn man sich aufführt wie der Letzte, kriminell ist ohne Ende. Man kommt als Gast in ein anderes Land, da muss man froh und dankbar sein dass man aufgenommen wird, dass man Zuflucht bekommt. Man soll sich dann versuchen anzupassen und uns Deutsche unsere Kultur und unser Leben zu respektieren, wenn man schon zu uns kommt und gefälligst einen guten Teil dazu beitragen dass es diesem Land weiterhin gut geht und nicht kriminell werden und unsere Gastfreundschaft mit Füßen treten oder uns gar umbringen oder vergewaltigen wollen. HALLO???!!!! Wo sind wir denn? Natürlich sollen solche Verbrecher wieder gehen und zwar sofort ohne wenn und aber!!

 

An der Länge dieses Threads ist erkennbar, wie stark dieses Thema im Bewusstsein der Deutschen präsent ist. Dies liegt definitiv an der Wandlung, die in diesem Land gerade real vor sich geht. Der Alltag verändert sich massiv, seitdem deutlich wird, dass Deutschland völlig unvorbereitet mit einer großen Zahl ebenso unvorbereiteter Menschen den Alltag teilen muss. Für beide Seiten ist das ungewohnt und oft unbequem.

Der Punkt ist jedoch, dass auf Seite der hier eingereisten kein allgemein gültiger Nenner zu finden ist, auf der Seite der Deutschen aber schon; denn dies ist ihr Land – Deutschland. Die Deutschen haben hier das Sagen. Das ist in jedem souveränen Staat so.

Jeder souveräne Staat ist an einem intakten Alltag in der Gesellschaft interessiert; das was auch immer ein Land für „intakt“ definiert, soll möglichst so erhalten bleiben. In Deutschland ist das einfach gesagt ein friedliches Zusammenleben im Konsum bei Beachtung der verfassungsmäßigen Grundrechte.

Diese „Ordnung“ darf nicht gestört werden, nicht von Deutschen und erst recht nicht von außen.

Deshalb kann es in einem souveränen Land für kriminelle Menschen (Störer) KEINEN einheitlichen Umgang mit ihnen geben; das bedeutet, es macht – je nach Situation – SEHR WOHL einen Unterschied, ob jemand, der die „intakte“ Ordnung in einem souveränen Land stört, einer von außen ist, oder jemand, der staatsrechtlich Teil des souveränen Konstrukts ist.

Jetzt kommt es auf die jeweilige Lage in dem souveränen Land an (ist es reich? gibt es genug Platz? Ist die Störung der „intakten“ Ordnung ausreichend gravierend?); oder kurz gesagt, ist das Problem einschränkend genug?

Davon hängt es ab, wie die Behandlung von „Störern“ gehandhabt wird.
Niemand hat gerne Leute um sich, die das eigene Sein stören. Wenn möglich sorgt man dafür, dass dies abgestellt wird. Dabei geht man – wie bei vielen Dingen – den einfachsten Weg.

Konkret auf diese Situation bedeutet das, stört jemand, der hier gar nicht hin gehört diesen „intakten“ Alltag, dann entledigt man sie dieser Störung (Ausweisung aus Deutschland). Dabei ist es für die „intakte“ Ordnung in dem souveränen Land völlig egal, was mit dem Störer ist, ob er glücklich, weiterhin kriminell oder verzweifelt ist. Die Störung ist abgestellt und nur das ist für die „intakte“ Ordnung in dem souveränen Land wichtig.
In allen anderen Fällen hat ein souveränes Land in der Regel eben Gefängnisse. Manchmal sogar mit Resozialisierung im Programm, aber manchmal ist es auch nur ein schlichtes „wegsperren“ der Störung.

So läuft es überall wo Menschen eine Gesellschaft bilden – mal mehr, mal weniger menschenwürdig. Aber jeder Mensch auf der Welt kennt dieses Verhalten von Gesellschaften. Störe ich eine Gesellschaft in ihrem Alltag, werde ich aus dem Alltag entfernt – in welcher Form auch immer. Alle die schon Mal in Gruppen gelebt haben, wissen was sie erwartet, wenn sie die „intakte“ Ordnung einer Gesellschaft (ausreichend) stören.
Eine „intakte“ Gesellschaft muss sich so verhalten (Störer weg); das ist ihr Selbsterhaltungstrieb (wie bei einem Organismus). Alles andere wäre im wahrsten Sinne des Wortes „unmenschlich“.

Die Deutschen die gegen Ausländer sind, sind in der Wahrheit nur Hartz IV empfänger die den ganzen tag daheim hocken ubd nix tun.
Im gegensatz zu vielen Ausländern die Arbeiten und Deutschland stark machen würde es nur silche Hartz IV empfänger geben würde es Deutschland auch nicht geben.
Wenn ein Deutscher eine Straftat begeht ist alles gut sobald ein Ausländer etwas macht kommt man sofort mit abschiebung jeder der etwas dazu gesagt hat sollte sich schämen und sein mundwerck zu machen und sich eine Arbeit suchen.
Wenn ihr so Stolz auf euer Land seid warum Arbeitet ihr nicht dafür sondern Harzt lieber rum.(sowas sollte eher abgeschoben werden die nichts tun ) und die wo Arbeiten und auch was dagegen haben sollten sich einfach nur schämen wenn sie bedenken was deutschland alles in der welt angestellt hat und ihr da drauf so stolz seit und keine Ausländer möchtet.......

In manchen Lämdern wie z.B. dem Irak und anderen kannst du ganz schnell mal eine Todesstrafe bekommen. Die gibt es zum Glück bei uns nicht (mehr). Weil wir seit jahrzenhten daran arbeiten Menschen aufzuziehen die einigermassen in der Gesellschaft funktionieren. Schwere Straftäter sperren wir eben ein. Wir können aber nicht eine große Anzahl von Menschen aus anderen Ländern ewig einseppen, wnn sie Strafen begehen! Wer in Deutschland leben will obwohl er auch in seinem Herkunftsland leben könnte, darf hier keine Straftaten begehen. Fertig! Wir haben einen Sozialstatt, wir kümmern uns um alle die hier sind. Wer den Bogen überspannt und die Grenzen nicht kennt, darf hier kein Bleiberecht haben! So sehe ich das und ich kann keine andere Haltung verstehen!
Wenn zum Beispiel eine aus Aghanistan flieht, einen Land voller Krieg, dann soll er froh sein, hier in Sicherheit zu sein und MUSS sich hier anpassen! Wenn er das nicht kann, muss er eben leider zurück in ein Krieggebiet. Das Lebensrecht hier hat er dann selbst verwirkt. Jeder hat EINE! Chance!

Zuerst muss ganz Eurpoa die Grenzen 100% dicht machen.Dann sollen alle Flüchtlinge ausgeschafft werden,die sich nicht anpassen wollen.Solche welche kriminellen Taten begangen haben,mit Sofortausschaffung durchführen.Europa soll wieder Europa werden.
Ab sofort nur noch christliche Flüchtlinge aufnehmen.

Ja, alle Kriminellen, alle Salafisten, Terroristen, Djihaditen, Familienklans aus No-Go Areas, Grauwölfe, Schariapolizei und die sich nicht integrieren wollen sondern nur auf die Mehrheit warten um unsere Demokratie auszuhebeln, die gehören nicht hier her. Sie akzeptieren nicht einmal die Gesetze des Landes und auch nicht die einfachsten Element der Konstitution, z.B.:
Alle Menschen sind Gleich. Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, Meinungsfreiheit, körperliche Unversertheit usw.

Der ISLAM ist eine Gefahr für unsere Grundrechte.
Ich sehe unsere Demokratie als gefährdet an von Menschen die unsere Werte hassen und nur darauf warten, dass sie an die Macht kommen um uns dann zu ermorden. Die machen mir Angst...

Kriminelle Ausländer, das ist absolut allgemein - darunter verstehe ich nicht
einen Ladendiebstahl oder Schwarzfahren.
Auch hier zählt der Einzelfall, der mit unseren Gesetzen überprüft werden muss.
Wer andere Menschen körperlich deutlich atackiert, Frauen sexuell verletzt oder Menschen anderweitig gefährdet, sollte schon abgeschoben werden, wenn die Schuld nach
gewiesen wurde. Und was heißt: nicht anpassen? Das nist pauschalisierend. Auch
hier muss klargestellt werden, was damit gemeint ist. Ich bin schon der Meinung,
dass Geflüchtete so schnell wie möglich die Sprache erlernen sollten und nach einer
Arbeit suchen sollten. Das Wichtigste erscheint mir jedoch, Hilfsangebote auch anzunehmen.

Die Formulierung "die kriminellen Ausländer" enthält übrigens eine Zweideutigkeit, die zur Zeit von bestimmten Kräften propagandistisch genutzt wird.

Einerseits kann es bedeuten: "die Ausländer, die kriminell sind" (also eine Minderheit). Andererseits kann es aber auch die Behauptung darstellen, dass zwischen "Ausländer" und "kriminell" ein fester Zusammenhang bestehen würde.

Mit solchen rhetorischen Tricks kann man einerseits aus dem leider recht verbreiteten Fremdenhass seine Popularität beziehen und andererseits später behaupten, man habe ja nur die kriminelle Minderheit gemeint.

Der CSU-Politiker Alexander Dobrindt hat in einem Interview, das er Anfang Mai 2018 mehreren Fernsehsendern gab, ingesamt dreizehnmal die Wortgruppen "kriminelle Asylbewerber" und "gewaltbereite Asylbewerber" benutzt. Dadurch lernen die Zuschauer, dass diese Wörter zusammengehören.

Eine "Kurzfassung" gibts in der heute-show vom 11.05.2018 (etwa ab 10'15"):
https://www.dailymotion.com/video/x6jc85y
https://www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show-vom-11-mai-2018-100.html
(Das ZDF wird die Videos vermutlich bald entfernen. Geosperren sind möglich.)

 

Ich finde es richtig, wenn alle Moslems abgeschoben werden. Diese Politische Ideologie und Staatsdktrin unter dem Dekmantel einer Religion geht uns alle was an.
Wer deutsch werden will muss auch einen Deutschen Vorfahren haben. Mit anderen Worten:"Wenn eine Katze im Fischladen Junge bekommt, sind es dann Kieler Sprotten?"

Deutsch werden können höchstens deine Kinder, wenn sie Teil einer Gemeinschaft sien wollen, nicht aber wenn sie gegengesellschaften bilden und die Scharia einführen wollen.

Genau! Was für eine Frage, jeder gehört eigentlich da hin wo er geboren ist. Und wenn er wegen Krieg und politischer Verfolgung zu uns nach Deutschland kommt und Schutz sucht, ok. ABER: dann hat er sich gefälligst hier zu benehmen, sich bemühen anzupassen an das Leben hier, unsere Kultur zu respektieren, unsere Lebensweise, versuchen auch eine Arbeit zu finden und positiv zu diesem Land beizutragen. Dankbar zu sein dass er hier aufgenommen wird, Gast sein darf!! Und nicht im Gegenteil, sich aufzuführen wie der Letzte, zu rauben zu vergewaltigen, zu morden oder womöglich auch noch zu versuchen irgend etwas oder jemand in die Luft zu sprengen! Natürlich sollte so einer SOFORT wieder in sein Land zurück, natürlich auch mit seiner ganzen Familie! Dann hat die Familie die Konsequenzen dafür tragen für solch eine dermaßene Undankbarkeit und Schlechtigkeit! Unsere Politik zur Zeit in Deutschland ist eine Katastrophe, wir können das alles momentan nicht bewältigen, man hat viel zu wenig Übersicht und Kontrolle wer hier zu uns kommt ob er gut oder schlecht ist ob er unsere Sicherheit und unser Land gefährdet, unser Land, für das auch wir schwer gekämpft haben, für Frieden und innere Sicherheit und Wohlstand und auch unsere Kultur und unseren Glauben zu dem wir stehen sollten!  Das war auch nicht immer so! Und jetzt droht bald alles wieder zu kippen durch innere Spaltung und schlechte Politik und immer mehr Kriminalität aus verschiedensten Gründen. Es muss sich endlich ganz viel ändern, Politik und Gesetze, es muss härter durchgegriffen werden, so kann es definitiv nicht weitergehen! 

Unsere Politiker, die die dafür gesorgt haben das die ganzen Ausländer in unser Land kommen, haben es ja gut, denn die müssen sich nicht täglich mit dem schlechten benehmen und der Gewalt  der Ausländer auseinander setzen. Der Deutsche der was gegen die Ausländer sagt, ist und bleibt immer der Nazi. Es gibt in Deutschland Straßen wo man als Deutscher Nachts besser nicht lang läuft, denn werden beherrscht von kriminellen Ausländern und nicht von Deutschen. Die Ausländer die in Mehrfamilienhäusern wohnen, benehmen sich zum Teil grundsätzlich nicht, weil sie genau wissen, das der Deutsche sowieso nichts sagt, falls doch .dann wird er halt von der ganzen Familie bedroht und als Nazi beschimpft. Da muss man das Treppenhaus beschmieren, den ganzen Tag die "Musik" voll aufdrehen, sodass die ganze Straße mithören kann. Von Respekt gegenüber anderen, rede ich ja schon gar nicht. Aber das sind ja alles Einzelfälle. Dann heißt es von Seiten der Politik, wir sollen doch ein bisschen toleranter sein, sagen die Politiker, die in Staatskarossen zur Arbeit gefahren werden und danach dann wieder in ihr Einfamilienhaus zurück gefahren werden und leider nicht sehen, oder vielleicht auch absichtlich nicht sehen wollen was wirklich abgeht. Und wenn man dann so einen Text wie diesen hier verfasst, dann wird man selbst von Deutschen als Nazi oder rechter Hetzer beschimpft. Wie gesagt, der Deutsche ist und bleibt immer der ...

Afrika könnte eines der Reichsten Kontinente der Welt werden, die haben ressourcen, von denen wir nur Träumen können.

Leider aber haben die Afrikaner aber auch Korroupte Regierungen. Für mich ist es Sahe der Afrikaner selbst ihre Probleme zu lösen. Wir brauchen hier in Deutschland weder Fachkräfte noch eine Bestandseinwanderung. ALles was Muselt, Glücksritter ist, Kriminell ist, Koran, Kalif und Kalschnikov gehört abgeschoben und wenn es sich weigert, dann alle Hilfen gestrichen. DEutschland muss für seine eigene Kultur, seine EIgenen Bürger, seine eigenen Interessen mehr einstehen.

Die sogenannte humanütäre Hilfe für Entwicklungsländer sind nur die SCheuklappen der Oberschicht, damit sie uns allen aufzeigen können, wie sozial sie doch sind und man sich sonst keine GEdanken mehr machen muss. Wir haben hier inzwischen Niedriglohn, schlechte Renten, kaputte Schulen, Löcher in den Straßen, Terrorismus und im grunde Genommen die Perspektive sich mit einem Entwicklungsland vergleichen zu können. In der Regierung sitzen im GRunde genommen nur noch Marionetten, für den Club of Rome, Soros, Rotschilds, Gates, Company XYZ... und wir dürfen nur zahlen

 

Eines wird oft vergessen: Indem ich die Menschen bestrafe, die gegen die Regeln verstoßen, belohne ich gleichzeitig die Anderen, die sich an die Regeln halten. Das ist eine wichtige Sache.

Und es gilt auch anderes herum: Wenn ich bei einer abgrenzbaren Gruppe (z.B. Migranten, Fahrradfahrer, Fußballfans, Spendensammler) die Regelverstöße nicht angemessen bestrafe, wird sich die Situation der gesamten Gruppe verschlechtern. Das heißt nichts anderes, als dass diejenigen, die sich an die Regeln gehalten haben, ebenfalls leiden müssen.

 

Ganz ehrlich, Leute ,ihr habt ja alle recht, mit dem was ihr hier schreibt . Aber Fact ist auch, im schimpfen sind wir Deutschen doch supergut, vor allem anonym ,so wie hier. Aber aufzustehen,und sich zu erheben, dafür sind wir denn doch zu feige oder zu bequem. Wenn wirklich mal ALLE sich erheben würden, ehrliche Deutsche und ehrliche Ausländer, dann müssten die Verantwortlichen vielleicht reagieren. Was muss denn noch passieren, bis das Maß endlich voll ist

Wie schon gesagt, im schimpfen sind alle gut und ich bin auch nicht besser. Nur dass ich langsam echt anfange, zu hassen.

Gast schrieb:
"... Ist das aber nicht ungerecht, während krimineller Ausländer abgeschoben werden sollten, während einheimischen weiterhin sich in Deutschland aufhalten dürften?"

Das ist nicht ungerecht, sondern ein Grundprinzip des Völkerrechts. Kein Land hat das Recht, seine eigenen Staatsbürger mit Zwang aus seinem Staatsgebiet rauszuschaffen (und ihnen die Einreise zu verweigern). Auch dann nicht, wenn sie schlimme Dinge getan haben. Warum es diese Regel gibt, kann man sich leicht selber überlegen.

 

"Abschieben" sagt sich so leicht. Aber häufig geht es nicht, gerade bei Kriminellen. Zum Abschieben brauche ich ein Land, welches den Abgeschobenen einreisen lässt. Sonst muss ich ihn nämlich (nach internationalem Recht) wieder mitnehmen.

Natürlich muss ihn das Land, dessen Staatsbürger er ist, nach internationalem Recht einreisen lassen. Aber ich muss diese Staatsbürgerschaft beweisen können. Wenn er seinen Pass weggeschmissen oder gefälscht hat (oder nie einen hatte), bin ich bei der Identitätsfeststellung auf die Hilfe dieses Landes angewiesen. Einen Intensivkriminellen will sein Heimatland meistens nicht wiederhaben, also funktioniert diese Kooperation nicht richtig.

Es gibt in Wahrheit viele Abschiebungen (laut Bundesregierung 23.617 Personen im Jahr 2018), aber davon erfolgt offenbar nur ein kleiner Teil wegen "Gefährdung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit". Viele Leute wird man nicht wieder los, sobald sie in Deutschland sind, obwohl sie nach deutschen Gesetzen nicht dableiben dürften. Helfen würde zwar eine radikale Verweigerung der Einreise, aber das träfe natürlich auch ganz viele Unschuldige.

 

95% sind für Abschiebung krimineller Immigranten. Das ist eine ganz klare Ansage. Viele Medien und Linksextremisten gehen gegen die Rechtsextremisten vor und schützen kriminelle Immigranten und Linksextremisten. Verheimlichung und Maß anlegen mit unterschiedlichen Maßstäben - DAS IST EUROPA - Nein danke - wir haben selber auch einige einheimische Kriminelle - die genügen, da brauchen wir nicht 3x soviel dazu... Jedes Land muss seine Kriminellen retour nehmen, pasta. Deutschland muss, wie andere Länder auch, seine Bürger schützen und kriminelle oder nicht arbeitswillige bzw. nicht verfolgte und nicht wirtschaftlich benötigte Menschen ausweisen. Bei schweren Gewaltdelikten oder Wiederholungstäter soll dies auch ab 15 Jahren gelten. Danke

Dann denk mal an die ganzen Clans in Deutschland.

Da man weiß,das von denen alle Kriminell sind, sollte man zur Vorbeugung und zum Schutz von uns allen, die ganze Familie abschieben, wenn eine Straftat eines Clan Angehörigen begangen wurde.

Ich erinnere nur an so Aussagen wie:

"Nee isch bin abaitslos, der Ferrari gehört mein Bruder, hahahaha"

In diesem Fall hilft der Bruder mit einer illegalen Aktivität und er ist Mittäter also auch ein Verbrecher oder mindestens Komplize. Aber wenn ein anderer Bruder damit nicht zu tun haben möchte, und sich distanziert, warum soll er auch abgeschoben werden? Es gibt viele Verwandte von der kriminellen Clan-Mitgliedern, die aber mit deren Taten und Vermögen gar nicht zu tun haben wollen. Man darf nicht alle in einen Topf werfen.

Keinen Unterschied gibt es zwischen Leuten, die behaupten die Mehrheit der Deutschen wären rechtsradikal und Leuten, die behaupten, die Mehrheit der Migranten wären kriminell. Beide Gruppierungen hassen einander aber sie ticken erstaunlich ähnlich. Wir sind nicht im Mittelalter. Menschen sollte man nur als Individuen betrachten.

Neuen Kommentar hinzufügen

E-Mail Adresse wird geschützt.

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Uploadvoraussetzungen
Uploadvoraussetzungen
Umfrage Reihenfolge
Eine Umfrage hinzufügen

  1. Gut genug formulieren: Schreiben Sie mehr als einen Satz, und bleiben Sie sachlich!
     
  2. Lesbarkeit ist sehr wichtig: Achten Sie auf Klein- & Großschreibung!
    (Lange Texte unbedingt in Absätze gliedern.)
     
  3. Niveau: Keine Beleidigungen, Hass-Sprüche, Angriff auf Person!
     
  4. Kein Spam, Linkdrop, Werbetexte, Werbeartikel usw.
     
  5. Copyright: Kopieren Sie keine unerlaubten Texte oder Bilder von anderen Webseiten!
     
  6. Auf Deutsch sollten Sie schreiben, sonst verstehen die anderen es nicht!
    Englisch ist nur im englischen Bereich oder Sprachforum erlaubt.
     
  7. Anonym bleiben können Sie schon, aber Sie müssen es nicht unbedingt. Sie können sich registrieren oder Ihren Namen hinterlassen. Beiträge mit Namen werden öfter beantwortet.
     
  8. Links vermeiden, solange sie nicht unbedingt nötig sind. Schreiben Sie lieber eine kurze Zusammenfassung statt Links zu teilen.

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.