Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Einbürgerung - Wie lange hat es bei Euch gedauert?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do, 02. Dezember 2010 - 22:43

Hallo,

Wie lange hat es bei Euch gedauert?

Mir wurde gesagt, dass ich mindestens 6 Monate warten muss :P

Umfrage

Wie lange hat Ihre Einbürgerung gedauert?

Auswahlmöglichkeiten

Halo zusammen,
ich bin zwar noch nicht ganz fertig, aber als Türke aus Köln kann ich euch folgendes erzählen:
Ich habe meinen Antrag im Januar 2012 gestellt.
Die Bestätigung habe ich nach 3 Monaten erhalten.
Dann ab zum türkischen Konsulat wegen der Ausbürgerung: dies hat wieder 2 Monate gedauert.
Wieder zu den deutschen SB: die Bearbeitung hat wieder 2 Monate gedauert, da für die Urkunde ein aktuelles Führugnszeugnis beantragt werden muss und allein das ca 1 Monat dauert + Zeit für Entscheidung ind er Urlaubszeit.
Die Urkunde wurde nun an das Rathhaus geschickt und dort muss ich auf den nächsten Terminblock auf den ich eingeladen werde warten.
Ich denke mit allen hin und her (vorrausgesetzt man muss sich ausbürgern und keiner der Parteien hat einen Einwand) dauert es ca. 1 Jahr.
Lg

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 01. August 2012 - 09:45

Permanenter Link

Das dauert aber sehr lange. Ich dachte nach der Ausbürgerung ist alles ok und man bekommt es in wenigen Tagen. Vor allem verstehe diese zweite Führungszeugnis nicht. Kann mir jemand erklären was genau das bedeutet?

Hmm dann bleibt mir auch nix anderes als den türkischen Pass zu verlängern bzw. den neuen türkischen Pass zu beantragen. Wenn das doch so lange dauert mir hat man am Anfang auch gesagt 1 Jahr . Vor Ort aber meinte man in der Regel dauert es 3 Monate dann türkische Konsulat auch so 3 Monate dann wäre es fertig ...

Danke dir für die ausführliche Info...

mfg

Ich habe den Einbürgerungsantrag am Oktober letztes Jahres (2011) in Berlin Wedding beantragt und bis jetzt kein Zeichen. Ich habe im Juni 2012 versucht allen möglichen Telefonnummern von der Behörde anzurufen, darunter Die Nummer der Sachbearbeiterin ( was im Brief der Bestätigung steht) und auch allen anderen möglichen Nummern, und jedesmal antwortet mir der Telefon-Beantworter, dass der Bürger möge das Telefonieren vermeiden damit eine schnelle Bearbeitung der Akten durch Personal möglich sein kann. Dann bin ich zu Behöre gelatscht, fand ich keinen Gesprächspartner, nur die Sachbearbeiterin, die die Anträge entgegennimmt, fragte ich sie, ob ich mit der für mich zuständigen Sachbearbeiterin sprechen kann, die Antwort war Nein, dann fragte ich sie, warum ist es so langer dauerte, antwortete sie, wegen zu wenigen Personal und dass sie von Fällen, wo 2 bis 3 Jahren die Einbürgerungsverfahren gedauert hat.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 30. August 2012 - 02:06

Permanenter Link

Ich warte schon seit Dezember 2010. Bürgeramt Reinickendorf habe ebenso Personalmangel.
Seitdem habe ich 2 Rückmeldungen bekommen: wegen Nachweis zur Brufsstätigkeit. Sonst geduldig WARTEN :/

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 16. September 2012 - 13:33

Permanenter Link

Ich warte allerdings seit Dezember 2010 (Bürgeramt Reinickendorf). Eben vor kurzen wollten Sie wieder meine Gehaltsabrechnung haben. Ich habe alle Unterlagen schon vollständig eingereicht. Mal sehen wie lange es noch dauert.

Wie lange hats dann gedauer denn ich warte schon seit 13 Monate und habe 2 Rückmeldungen erhalten wegen Gehaltsnachweise sonst nichts anderes. Es würde mich sehr intressieren darüber Bescheid zu wissen um damit richtig handeln zu können. Gruß

Ich habe am Anfangs des Jahren die Staatsbürgerschaft beantragt. Bis jetzt ist es mehrere Monate aber noch kein Feedback.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 19. September 2012 - 00:21

Permanenter Link

Ich glaube wer vor Sommerferien Antrag gestellt hat muss länger warten. Weil in Sommerferien viele Beamte/Angestellte in Urlaub gehen. Und dadurch verlängert sich die Dokumentenschlange.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 21. September 2012 - 21:44

Permanenter Link

Man kann fast immer und für fast alles einen Anwalt nehmen, fragt sich nur ob das immer Sinn macht.
Ich habe in Berlin Spandau bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Eine Wartezeit von 6 Monaten ist dabei auch nicht ungewöhnlich da viele andere Behördendaran beteiligt sind. Auch die Qualität der beigebrachten Unterlagen spielt eine große Rolle. Desweiteren ist jeder Antragsteller verpflichtet jede Veränderung selbstständig anzuzeigen (Umzug, Neuer Job und so weiter). Macht man das nicht, dann verzögert sich die Bearbeitung automatisch. Ganz wichtig finde ich auch den Umgang mit den Sachbearbeitern, wir wollen was von Ihnen und ein wenig Höflichkeit kann da nicht schaden. Der rüde Umgangston der Antragsteller ist mir oft sehr unbegreiflich.

Fazit:
Die Wartezeit ist abhängig von Ihrer Mitarbeit und der Qualität Ihrer Unterlagen.
Herkunftsland und Ihr persönlicher Lebenslauf, spielen sicher auch eine Rolle.
Auch die Begründung des Antrags und die Anzahl der Antragsteller an Ihrem Wohnort spielen dabei sicher eine Rolle. Es gibt keine Messlatte dafür, jeder Antrag ist sicher einzigartig und auch abhängig von Ihrer Person.

Das Freundlichkeit dem Sachbearbeiter entgegengebracht werden sollte ist eine Selbstverständlichkeit, da stimme ich dir voll und ganz. Letztendlich ist das auch Charaktersache. Aber doch nicht weil ich von ihm was will. Das ist seine Pflicht dich, mich und andere zu betreuen bzw. das geltende Gesetz umzusetzen.
Erst dann wenn er/sie diese Tätigkeit ehrenamtlich ausübt kann man die Freundlichkeit als Entlohnung ansehen. Schließlich bekommen sie für ihre Tätigkeiten Geld und das nicht gerade wenig. Geld was ich und andere bezahlen.

Allllso ich und meine Familie haben den Antrag vor vier Jahren gestellt und da wir Asyler sind,hat es umso länger gedauert.Auch die Schwangerschaft unserer Sachbearbeiterin hat dazu beigetragen dass wir noch ein Jahr warten mussten, denn sie "vergaß" unseren Antrag und am Telefon tilte man uns immer mit dass es manchmal eben länger dauert.Oh und es muss echt alles passen.Da mein Dad Als Arbeiter in einer "Dönerbude" arbeitet und wir auch mit weniger auskommen müssen hat man uns damals zurückgewiesen und uns gesagt dass wir nicht eingebürgert werden können weil unser Einkommen 48 Euro unter dem Grenzwert liegt.Dabei leben wir seid 6jahren so,mal ist es leichter auszukommen und mal schwerer aber es hat immer irgendwie geklappt.Naja Deutschland nimmt jedes kleine Detail eben ernst.
Und jetzt nach 4 Jahren werden wir morgen zur Einbürgerungsfeier in unserem Ort fahren,morgen früh um neun und kriegen endlich unsere Urkunden.
Ich muss zwar sagen oft war es sehr hart,aber wir haben wenigstens was dafür gemacht und uns wirklich da reingehangen :) Wobei der B1-Test und der Einbürgerungstest war das kleinste Problem..meine Mutter hatte 2 Fehler und mein Vater 3 :)

Viel Glück dir und ich hoffe du wirst es leichter haben wie wir!Aber lass dich ja nicht mit einem "Es dauert manchmal eben länger" veräppeln.Fahr hin und hack jeden Monat mal nach.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 10. Oktober 2012 - 20:29

Permanenter Link

Hallo ich habe meinen Antrag im August gestellt und die Gebühren 255 € habe ich auch im August überwiesen , die Regierungspräsidium Darmstadt teilte mir mit auf meine Anfrage, dass eine Ermittlung der Ausländerbehörde noch nicht vorliegt, weißt jemand von euch vielleicht wie Lange es noch dauert?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 15. Oktober 2012 - 21:48

Permanenter Link

Kann sein dass Stadt auf Finanzamt bzw Steuerbescheid wartet? Wer entscheidet die Stadt selber oder irgendeine zentrale Behörde? Vielen dank

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 31. Oktober 2012 - 16:53

Permanenter Link

Diese Warterei macht mich verrückt. Die Angestellte sagte Sie bekommen in 2 Monaten ein Antwort und es ist fast ein Jahr gelaufen. Sie begreifen es nicht dass die ganze Leben und Zukunftpläne davon abhängen. Es muss ein Gesetzt geben damit man maximal zb 3 Monate wartet.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 10. Dezember 2012 - 22:03

Permanenter Link

Hallo!
Ich bin DSD-Kandidatin (Deutsches Sprachdiplom) und mein Thema betrifft das Einbürgerungsverfahren in Deutschland. Was mich sehr interessiert, ist, ob man während der bearbeitungszeit arbeiten kann und was für Unterlagen dafür braucht. Ich habe schon im Internet gesucht, trotzdem nichts gefunden, deshalb ich würde sehr dankbar, wenn jemand auf meine Frage antwortet.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 11. Dezember 2012 - 09:47

Permanenter Link

Hallo DSD Kandidatin! Mehr Info hilft mehr Hilfe zu bekommen.

Au welchem Land kommen Sie auch wie lange leben Sie in Deutschland?

Was für ein Aufenthaltsstatus haben Sie?

Wie alt sind Sie und in welchem Bereich arbeiten Sie?

Sie haben mich höhstwahrscheinlich nicht richtig verstanden. Ich komme aus Bulgarien und nächste Woche findet meine mündliche DSD-Prüfung statt. Mein Thema betrifft das Einbürgerungsverfahren, aber ich fühle mich, dass ich zu oberflächlich damit beschäftigt habe.Deswegen suche ich nach der Probleme, die während des Verfahrens entstehen können.Leider im Internet kann man nur Informationen finden,aber keine Problematik.Zum Glück habe ich diese Seite gefunden. So, eine meiner Frage ist kann man im Prinzip während der bearbeitungszeit arbeiten? Wie passiert das? Man gibt seine bisherige Staatbürgerschaft,nicht wahr?

In aller Regel ist ein mehrjähriger legaler Aufenthalt in der BRD eine notwendige Voraussetzung für die Einbürgerung. Natürlich dürfen die Leute wähernd der Bearbeitungszeit arbeiten und auch alles andere machen, was sie sonst auch machen würden, wenn sie nicht auf die Idee gekommen wären sich einbürgern zu lassen. Eingebürgerte aus dem EU-Ausland (also auch Bulgarien) müssen ihre bisherige Staatsangehörigkeit nicht aufgeben, es sei denn das Heimatland verlangt das. Seit dem EU-Beitritt von Bulgarien 2007 geben nur ca. 1% der Engebürgerten Bulgaren die bulgarische Staatsangehörigkeit ab. Vorher waren es über 90%.

Guten abend! Meine Cousine lässt sich auch einbürgern. Viele Kollegen von mir haben es durchgezogen. Sie haben während Einbürgerungsverfahren gearbeitet, gereist auf andere Ende der Welt Urlaub gemacht und hat keiner davon irgend ein Problem bekommen.

Deutschland wünscht keine doppelte Staatsbürgerschaft in der Regel. Aber es gibt Ausnahmen.

Bulgarien ist EU-Mitglied. Deswegen soweit ich weiss gibt es keine Begrenzungen wenn es um Arbeitserlaubnis geht.

Ich finde auch Sie sollten mehr Informationen geben damit man über konkrete Sachen was sagen kann. Einiges sind davon abhängig ob man zb verheiratet ist, ob man Kinder hat, was für Beruf man übt etc.

Freundliche Grüße
Hamid

Sehr geehrter Herr Hamid,
ich danke Ihnen für die schnelle Antwort, ist für mich ausreichend.Ich war nicht sicher, ob man überhaupt arbeiten kann, und in meinem Thema spreche ich im Großen und Ganzen.

Wenn es möglich ist, darf ich Ihnen noch eine Frage stellen und das wird meine letzte Frage sein. Ich habe nicht verstanden, ob Sie eingebürgert worden sind, oder nur Ihre Cousine. So, meine Frage ist: Welche von den Vorraussetzungen für Einbürgerung schätzen Sie als die Schwierigste? Wo haben Sie oder Ihre Cousine auf Schwierigkeiten gestoßen?

Ich danke Ihnen noch einmal
Bettina

Hallo Bettina

wenn du nichts dagegen hast, würde ich lieber duzen, weil ich im Internet fast immer duze und es für praktischer halte.

Natürlich kannst du 1 oder 10 weitere Fragen stellen :) Ich würde gerne helfen wo ich kann. Ich brauche auch oft Hilfe und frage gerne online.

Jetzt zu deiner Frage. Ich bin schon eingebürgert, viele meine Verwandte und Freunde auch. Bei Einigen habe ich bisschen geholfen. Aktuell möchte meine Cousine es und sie hat oft Fragen um Papiere, Gesetze usw. Deswegen muss ich auch recherchieren, mal fragen, mal antworten.

Das mit Schwierigkeiten ist sehr Unterschiedlich. Man kann Pauschal nicht sagen dass bei diese Punkte gibt es Schwierigkeiten und bei anderen nicht. Es ist sehr vom Person, Land und Bedingungen abhängig. Es gibt Voraussetzungen. Wenn man sie nicht erfüllt gibt es Schwierigkeiten. zB Mann muss genug in Deutschland gelebt haben und aktuell leben. Man muss gut genug Deutsch sprechen können(mindestens Mittelstufe/B1). Man darf keine Soziale Hilfe bekommen. Ob man Vorbestraft ist spielt auch eine Rolle. Und aus welchem Land man kommt usw. Ich glaube es gibt einen Punktsystem im Hintergrund. Also jedes Eigenschaft hat unterschiedliche Gewicht, mal positiv mal negativ, mal 1 Punkt mal 10 Punkt. zB Junge Menschen haben allgemein mehr Punkte als Senioren bei der Auswertung.

Man darf nicht vergessen dass sich Gesetze oft ändern. Alle Informationen die ich hier gebe sind selbstverständlich ohne Gewähr.

Ich denke du kannst sehr gut deutsch schreiben, wenn du alles selber geschrieben hast. Also mit deutsch solltest du keine Probleme haben. Für dich Entscheidende punkte meiner Ansicht nach:

Lebst du in Deutschland? Wie lange?

Bist du verheiratet? Wenn ja was für ein Aufenthaltserlaubnis hat dein Mann? Bekommst du/Ihr staatliche Hilfe?

Hast du in Deutschland schon mal gearbeitet/studiert? Und arbeitest du aktuell oder bekommst du zb Arbeitslosengeld/Hartz IV oder Wohnhilfe?

Kannst du deine Sprachniveau nachweisen? zB Sprachkurs oder Uni besucht?

Wurdest du schon mal aus Deutschland ausgewiesen? Wenn ja mit welchen Begründung?

Was für eine Staatsangehörigkeit hast du im Moment? Und bist du bereit sie zu verlieren?

Schöne Grüße

Guten Morgen,

ich habe nichts dagegen,Sie können mich duzen, aber ich bevorzuge Ihnen zu siezen. Ich habe drei Sommer in einem Hotel in Bulgarien gearbeitet(ich bin eine Bulgarin) und musste nur siezen, deshalb ist es mir besser.

Mein Traum ist in Deutschland zu studieren. Damit das in Erfüllung geht, muss ich die DSD-Prüfung (Deutsches Sprachdiplom) bestehen.Die schriftliche Kommunikation ist schon in der Vergangenheit, aber die mündliche findet am Montag statt. Ich habe mich mit dem Thema "Einbürgerung der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland" beschäftigt,aber ich habe das Gefühl, dass ich mich in dem Thema nicht vertieft habe.Deshalb habe ich nach entstehenden Problemen während des Einbürgerungsverfahrens gesucht wie. die Erfüllung der Vorraussetzungen und die Wartezeit und habe zufällig diese Internetseite gefunden.

Jetzt bewerbe ich um Sprachniveau C1, ansonsten habe schon B2 erreicht.Und ja, ich schreibe selber.

Wenn Sie sich an etwas erinnern, was Ihnen schwer gefallen hat, würde ich mich freuen, dass Sie es mir mitteilen würden.

Mit freundlichen Grüßen
Bettina

Und wie ist die Prüfung gelaufen? Es gibt reichlich Info über Migranten in Deutschland. Man denkt es wurde schon über alles gesprochen aber stimmt nicht. Immer noch gibt unentdeckte Seiten dieser Thema. zB über spezielle Problemen der buddhistischen Migranten wird kaum berichtet. Es gibt mehrere tausende Migranten aus Tibet, Nepal, Indien und Sri Lanka. Sie werden meistens ignoriert.

Ich habe die Prüfung bestanden und zwar mit Niveau C1 d.h. ich kann in München studieren :)
Das würde ohne die Meinungen auf dieser Seite nicht passieren.
Danke schön!

Am Besten antwort bekommt man in der Stadtverwaltung in der lebenden Stadt.
wenn da keine antwort bekommen dann beim Arbeitsamt nachfragen.
sofern du die gültigen Papiere hast zum arbeiten sprachdioplom in deutschland anerkannt ist und du eine gültige arbeitserlaubsnis hast dann kannst du dich für einen Job bewerben Geld verdienen.

Die Bearbeitungzeit von deiner Einbürgerung hat bessere aussichten wenn man einen Job hat, es ist aber kein nachteil wenn du dich um einen job bemüht hast aber keinen bekommen hast.

Im Buch in rheinland pfalz http://einbuergerung.rlp.de/einbuergerungsbroschuere/

Einbürgerung findet man z.B bei der Einbügerungsbehörde abteilung amt diese buch findest du dort mit allen wichtigen infos als Broschüre

Von deinem bundesland verlange einbuergerungsbroschüre da sind die richtigen informationen da kannst du es selbst nach gucken und selbst lesen.

Hi,
ich habe schöne 8 monate einburgerung antrag gemachat aber noch keine antwort. ich habe ein mal angerufen und meine sacharbeiterin gesgat ich muss noch warten .
was ist dass ?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 24. Dezember 2012 - 00:40

Permanenter Link

Hallo,

werde demnaechst den Antrag abgeben. Was denkt ihr wie lange es bei mir dauern wird ?
- Besitze turkische staatsangehörigkeit
- wurde in D. geboren (Bayern)
- besuche grade die 12. Klasse (Abitur)
- wohne mit eltern & versichert auch

Was denkt ihr ?

LG

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 06. Januar 2013 - 01:46

Permanenter Link

Hallo Hilal,
bei uns in Dresden wegen Unterbelegung der Einwanderbehörde dauert ziemlich lange. Ich habe 18 Monate gewartet.

Gespeichert von Gast Ewa (nicht überprüft) am/um Mo, 14. Januar 2013 - 00:31

Permanenter Link

@ Ewa

Welche Staatsbürgerschaft hast du vorher gehabt??? Ich bin nmlich auch in DD und wollte mir ein Bild machen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 15. Januar 2013 - 18:31

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements
Umfrage Sortieren
Eine Umfrage hinzufügen

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.