Wie gut kennst du Deutschland? Teste dich!


Hast du Fragen über das Leben in Deutschland/Europa, deutsche Sprache, Einbürgerung, Bildung, Arbeit uä?
Du kannst auch ohne Anmeldung anonym-unverbindlich eine Frage stellen.

Einbürgerung - Wie lange hat es bei Euch gedauert?

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do, 02. Dezember 2010 - 22:43

Hallo,

Wie lange hat es bei Euch gedauert?

Mir wurde gesagt, dass ich mindestens 6 Monate warten muss :P

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Ich wohne in Rhein-Kreis Neuss: Stadt Korschenbroich. Ich habe im November 2012 meine Einbürgerungszusicherung beantragt. Alle notwendigen Unterlagen habe ich eingereicht. Mein Sachbearbeiter hat mir damals gesagt, dass es mindestens 3 Monate dauere, bis ich meine Zusicherung bekomme. Leider habe ich noch keine Einbürgerungszusicherung erhalten. Ich bin nicht vorbestraft.

Warum dauert meine Einbürgerungsverfahren mehr als 3 Monate?

Über ein paar Infos wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 17. Juni 2013 - 15:36

Permanenter Link

Weil in deinem Fall Stadt Neuss entscheidet nicht selber ohne nachzufragen. Deine Unterlagen werden erst mal nach Berlin geschickt um zu prüfen ob du für Deutschland ein Gefahr darstellst oder was schlimmes in Vergangenheit gemacht hast. Wenn die Antwort positiv ist, wird Stadt Neuss für den Rest selber entscheiden. Also jetzt bin ich auch nicht 100% sicher, aber ich habe öfter so was gehört und klingt für mich logisch.

Eine Abfrage bei den entsprechenden Behörden dauert normalerweise nicht solange.
Ich gehe davon aus, dass Sie alle Bedingungen für die Staatsbürgerschaft erfüllen,sonst hätte dieser Beamte Ihnen nicht diesen Standardsatz von 3 Monaten erzählt.

Es ist jetzt schon ein Jahr her, und Sie haben keine Antwort?

Der Grund ist: Die Einbürgerungspraxis in Germanien wird abgewickelt wie im Jahre 1933.Es liegt an dem Beamten höchstpersönlich. Entweder absichtlich oder unabsichtlich, was ich aber nicht glaube, hat er, wie in 70% aller Einbürgerungsfälle,Ihren Fall verzögert. Notwendige Anfragen bei Behörden sindüber dem Postweg, wie es im Deutschland des Jahres 2013 immer noch abgewickelt wird, schon längst bei dem Beamten eingetroffen.

Warum er das macht?
Schwierige Frage,doch ich bin fest davon überzeugt,dass Beamten, die bei Ausländerbehörden und Einbürgerungsbehörden Ausländern nicht selten das Leben schwieriger machen.
Darüber klagen tausende von Ausländern.

Es ist auch von der regierenden Parteien, die das Einbürgerungsgesetz immer rassistischer gemacht hat und die Beamten, die sowieso nicht Ausländerfreunde waren und sind, immer mehr ausgelastet hat und noch mehr demotiviert hat, so gewollt.

Ausserdem weiss keiner,ob es auch in der Behörde intern irgendwelche Anweisungen von oben darüber gibt,ob man als Beamter immer mehr verzögern soll und mit den Leuten spielen soll...

Wenn es Ihnen wichtig ist, dann gehen Sie sofort zu einem GUTEN Anwalt für Ausländerrecht und lassen Sie diesen Beamten Anschreiben mit einer freundlichen Drohung auf eine Untätigkeitsklage. Wenn die Einbürgerung Ihnen wichtig ist, dann verzichten Sie auf das Geld und gehen zu diesem Anwalt.

Ich wünsche Ihnen viel Geduld und Beileid in dieser rassistischem Behörde.

ich würde sagen, das auch institutioneller Rassismus eine große rolle spielt, und die Nationalität des antragsstellers genau so, kommt er zum Beispiel aus dem türkisch arabischen raum, könnte es abhänig vom beamten sich ins unendliche ziehen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 27. Juni 2013 - 14:36

Permanenter Link

Ganz ehrlich jetzt, wenn Deutschland die Türen komplett öffnen würde oder Visum abschaffen würde, würden in 5 Jahren 50 Millionen Türken-Araber nach Deutschland umziehen. Es ist normal, dass man es nicht zu einfach für jeden macht. Das hat mit Rassismus nichts zu tun. Wenn ein Person sich einbürgern will, der muss ihn auch verdienen. Dazu gehört auch sich nicht unrecht behandeln lassen. Wenn er Zweifel hat, dann zur Polizei gehen oder verklagen.

Aber viele können nicht genug deutsch, sie verstehen nicht mal richtig was auf sie zu kommt was sie vorher vorbereiten müssen. Und dann dauert alles Selbstverständlich länger. Am Ende ist es einfacher die Beamten als Rassisten zu beschimpfen. Bestimmt gibt es, welche die Neigung dazu haben. Aber in vielen Fällen es hat mit der Diskriminierung nicht zu tun.

Ich komme aus Asien und ich wurde selber eingebürgert und kenne alles. Für mich war es auch nicht einfach. Einige meine Nachbarn sind immer noch dabei seit drei Jahren. Warum? Weil sie nicht in der Lage sind einen Formular in einem Jahr auszufüllen.

So viel jetzt von mir. Trotzdem wünsche ich viel Glück.

Gespeichert von Pavanaj aus Ffm (nicht überprüft) am/um Do, 27. Juni 2013 - 19:50

Permanenter Link

Oh doch und was für ein sch*** Rassist Sie sind. Wegen so leuten wie Ihnen schäme ich mich manchmal Deutsche zu sein. Ich arbeite bei einem Anwalt für Strafrecht und 85% unserer Mandanten (Täter) sind Deutsche. Wohin sollen wir die straftätigen deutschen hinschieben? Idiot

Liebe Leute,

man braucht keinen Anwalt, ich hab den Antrag im Juli 2012 gestellt, und im Mai 2013 wurd ich eingebürgert, ich hab den Mitarbeiter alle 2 Woche angerufen, am Ende hat er keinen Geschäftszeichen verlangt, man muss dran bleiben, immer anrufen, jeden Monat die Verdienstabrechnung abgeben, dass er sieht, du arbeitest fleissig :-), dann wird alles ohne Anwalt reibungslos laufen, und bei mir könnte noch schneller laufen, aber Weihnachten, Ostern, und noch ein Problem beim Bundeszentralregister hats einbisschen verzögert, ansonten, wer gutes Geld verdient, und unbestraft ist wird generell kein problem haben und ich betone wieder ohne Anwalt bzw Abzocker :-)

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 07. Juli 2013 - 15:16

Permanenter Link

Also wer sich darum kümmert, bekommt seine Belohnung. Wer nicht bekommt seine Strafe. So einfach ist es! Es ist super einfach die Beamten zu beschuldigen ohne Eigenanteil erst zu erledigen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 08. Juli 2013 - 18:40

Permanenter Link

Die Ausländer haben bei der Suche auf Arbeit, bei der Suche auf Wohnung oder bei der Suche auf eine Tasse Kaffee mit den schwierigsten Bedingungen zu kämpfen.
Ausserdem haben die Ausländer seit über 50 Jahren die dreckigsten Arbeiten vollrichtet, ohne dafür sozial anerkannt zu werden.
Seit über 20 Jahren werden aber gegen Ausländer Hetzkampagnen über Medien gemacht und die über seit 20 Jahren regierenden Parteien haben ausländerfeindliche Einbürgerungsgesetze und -verfahrensvollschriften veranlasst, die undemokratisch und rassistisch sind, Ausländer werden verbrannt und ermordet und die Medien berichten nicht darüber, damit Deutschland sein Ansehen in der Welt nicht verliert. Alles, was Ausländer machen, wird zum negativen beurteilt.
Wenn die Einbürgerungspraxis demokratisch wäre, dann gebe es keine Optionspflicht, dann würde der Einbürgerungswillige, der der demokratischen Einbürgerung berechtigt ist, die Urkunde nach 6 Monaten erhalten anstatt nach 2 Jahren mit ständiger Nachfrage beim Einbürgerungsamt und das Einbürgerungsamt würde auf die Ausländer zukommen als das die Ausländer sich Gedanken darüber machen müssten, was jetzt eigentlich mit dem vor jahren gestellten Einbürgerungsantrag ist.
Das Einbürgerungsamt und das Ausländeramt verzögern die alle Verfahren und sind nicht transparent und schikanieren gerne Ausländer: wer weiss schon, was für Leute dort arbeiten und welche Anweisungen diese bekommen.

DIE AUSLÄNDER HABEN HART GEARBEITET.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 09. Juli 2013 - 23:07

Permanenter Link

hm. diese sollte eigenlich einen Post über die Dauern der Einbürgerung.

ich habe meinen Antrag am Anfang November 2012 aufgegeben, und insgesamt nur 4 mal musste ich den Einbürgerungbehörde gehen, einmal um einen Termin zu machen, dann um die Pappiere abzugeben, dann um die Einbürgerungstesturkunde abzugeben, und letztendlich um eingebürgert zu werden, und das zwar im Anfang März 2013. (weniger als 5 Monaten)

von Anfang an hat alles gut gelaufen. Ich habe nie den Einbürgerungsbehörde kontaktiert, der Herr Beamter hat mir nur einmal angerufen, wegen Termin für den Einbürgerung.

Aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich alles vor dem Antragt vorbereitet habe, namlich : Dokumente auf Deutsch vorher schon übersetzt, den Einbürgerungstest schon gemacht, und dass ich den vorherige Statsbürgerschaft automatisch verliere, wenn ich eine neue nehme. Also keine Zeit bei der Konsulat verloren.

also, meine Erfahrung nach, zumindest in Hamburg, wenn alles schon richtig vorbereitet war, sollte es nicht zu lange dauern. Und die Beämte in Einbürgerungsbehörde Hamburg waren freundlich und hilfsbereit.

Ich kenne eine Asiatin, wer in England eingebürgert war, bei ihr dauerte es 10 Jahre. Also, so schlimm ist ja in Deutschland nicht.

Vielleicht habe ich ja nur Glück, aber einfach zu (schimpfen), dass die Deutsche bzw. Beamte wären rassistisch ist rassistisch.

und übrigens, Demokratie bedeutet nicht, dass unsere wille sofort geschehen...

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mi, 10. Juli 2013 - 13:20

Permanenter Link

Ich bin EU-Bürger (d.h. Staatsangehörigkeit muss sowieso nicht aufgegeben werden -> weniger bürokratischer Stress), in Deutschland geboren, auf deutsche Schulen gegangen, keine Strafen etc. etc. alles eigentlich ideale Bedingungen. Und ich warte seit 9 Monaten auf eine Antwort!

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 11. Juli 2013 - 21:06

Permanenter Link

Wieso brauchst du dich als EU-Bürger noch mal in Deutschland einbürgern? Eigentlich hat jeder EU-Bürger mehr oder weniger gleiche Vorteile, soweit ich weiss. Aus welchem Land wenn ich fragen darf?

Hallo,
kann Jemand mich erklären bitte? "was ist unterschiedlich zwischen Grundstufe 3 und B1?" beide sind gleich?
danke im voraus

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 14. Juli 2013 - 10:33

Permanenter Link

Meine Einbürgerung dauert seit 8 Monate. Einbürgerungstest und alles habe ich schon längst gemacht und nachgereicht.

Und übrigens die Sprachlevels sind wie folgt gruppiert:

Grundstufe I : Level A1
Grundstufe II : Level A2
Grundstufe III : Level B1
Mittelstufe I : Level B2
Mittelstufe II : Level C1

Demokratie bedeutet, dass man Menschen wie menschen behandelt.
Das deutsche Staatsbürgerschaftsgesetz ist über 100 Jahre alt und schikaniert Menschen, anstatt sie wie Menschen zu behandeln. Und zusätzliche Schikane durch Beamten, Verzögerungen von Anträgen geben den Rest: Demokratie ist dies auf keinen Fall. In einer Demokratie kann es unter anderem auch keine Optionspflicht geben. Und Hetzkampagnen a la Robert Koch auf Ausländer sind garnicht fördernd auf Demokratie.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 04. August 2013 - 17:25

Permanenter Link

Ich habe am 07.06.13 und 13.06.13 mein B1 prüfung gemacht . Ich wohne seit 3 Jahren und 4 Monaten in Deutschland und 2 davon verheiratet.
Ich habe mein Antrag am 05.08.13 gemacht , heute Morgen habe ich ein brief bekommen , dass mein Einbürgerung Urkunde schon da ist .
Ich habe einen Termin gemacht und ich werde Morgen früh abholen, dann kann ich auch gleichzeitig ein ID carte plus Reise Pass beeintragen.

Es hat nur ca 3 Wochen gedeuert.
Ich denke das liegt daran , dass ich in ein klein Stadt wohne.
Ich Wohne in Paderborn.

Ich komme aus Uganda , und ich arbeite seit 2 Jahren , ich werde erst am anfang October mein Ausbildung anfangen.

Gespeichert von Just-Fifi (nicht überprüft) am/um Di, 27. August 2013 - 19:51

Permanenter Link

Hallo iamfifi24,

Ich dachte als verheiratete Person muss man mindestens 3 Jahre verheiratet sein. Wie kommt dass du mit 2 Jahren einen Antrag stellen durftest? Oder hat sich die Gesetze geändert und ich habe nicht mitgekriegt?

Ich glaube du bist inzwischen deutsche.?

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Hallo Just-Fifi, 

Ich komme auch aus Uganda und ich habe mein Antrag im Februar 2018 gemacht. Ich wohne seit 6 Jahren in Deutschland, bin verheiratet und jetzt stehe ich kurz vor meiner Ausbildung zur Ende. Meine Frage ist nun müsstest du damals erstmal deine Ugandaisch staatsangehörigkeit abgeben oder oder hast du die Automatisch verloren? Wenn ja,  wie lange hat es gedauert sich Auszubürgen lassen?

LG

Anita 

Ich lasse mich auch einbürgern aber ich muss mehr als ein Monat auf Termin warten. Ich habe das Gefühl das ist schon der Anfang. Ich hoffe alles wird gut klappen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Mo, 09. September 2013 - 10:01

Permanenter Link

Bei uns dauert es immer noch. Es ist fast zwei Jahren. Grösste Problem ist Finanzamt. Bilanzen, Steuerbescheide bla bla. Ich bin selbständig und beschäftige mehrere Mitarbeiter. Das ist kein Vorteil sondern Nachteil. Wenn ich selber Mitarbeiter wäre, würde ich schon längst mein Pass bekommen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Sa, 14. September 2013 - 00:48

Permanenter Link

Hallo zusammen,

ich habe nach 7 Monaten eine Einbürgerungszusicherung bekommen. Jetz muss ich aus meiner Staatsbürgerschaft austreten. Laut pakistanischer Botschaft dauert es ca. 6 Monate.

VG

Gespeichert von Truth (nicht überprüft) am/um Fr, 20. September 2013 - 15:24

Permanenter Link

Also ich habe meine Unterlagen letztes Jahr im November abgegeben und habe erst Anfang September eine Antwort bekommen. Bis alles fertig ist und ich meinen deutsche Pass in meinen Händen halten kann es noch sehr lange dauern.

Ach ja; ich bin 19 Jahre alt, habe mein Abitur in der Tasche und fange an ab Oktober zu studieren ... Vorbestraft? Ich hatte noch nie etwas mit der Polizei oder irgendeiner anderen staatlichen Institution etwas zu tun (zumindest nicht im negativen Sinne).

Traurig, dass Leute, die neu hier sind und kein Deutsch können die deutsche Staatsbürgerschaft haben und ich nicht. Fairness pur!

Gespeichert von nameless (nicht überprüft) am/um Do, 26. September 2013 - 19:13

Permanenter Link

Hallo,

aus welchem Land kommst du?

Normalweise das Einbürgerungsverfahren dauert 4 bis 6 Monate. Bist du hier geboren?

Gespeichert von Truth (nicht überprüft) am/um Fr, 27. September 2013 - 11:29

Permanenter Link

Bei mir dauert es noch. Es ist schon 8 Monate. Aber man hat immer irgendwas was dazwischen kommt und früher nicht sichtbar ist.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Di, 08. Oktober 2013 - 09:35

Permanenter Link

In Frankreich ist es schlimmer als Deutschland. In Paris dauert es ca. 6 Monate bis 1 Jahr aber in anderen Provinzen dauert es bis 2,5-3 Jahren.

Gespeichert von Natamia (nicht überprüft) am/um Fr, 15. November 2013 - 12:01

Permanenter Link

Bei mir hat die Ausbürgerung mehr gedauert als die Einbürgerung.
Die Einbürgerung mit alles drum und dran (außer Wartezeit für Ausbürgerung) hat 8 Monate gedauert.
die Ausbürgerung aus der russischen Staatsbürgerschaft hat fast 11 Monaten gedauert.
Alles zusammen mehr als ein und halb Jahr.

Gespeichert von Akulina (nicht überprüft) am/um Mi, 20. November 2013 - 10:07

Permanenter Link

Guten Morgen. Was denkt Ihr macht es Unterschied ob ich Antrag noch diese Woche(2013) einreiche oder lieber in zwei Wochen wenn wir in 2014 sind? Manchmal gibt es neue Gesetze ab 1. Januar und dadurch hat man irgendwas verpasst.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um So, 22. Dezember 2013 - 11:50

Permanenter Link

Ich habe es gehört es muss neue Gesetzt kommen und das Einbürgerungsverfahren soll kürzer dauern. Vielleicht danach wird es maximal 4 Monate oder 6 Monate dauern statt mehrere Jahren in einigen Fällen. Das würde das Leben für betroffenen wie ich leichter machen. Mfg

Seit einem Jahr in manchen Städten besonders Ballungsräumen dauert es länger. Grund dafür ist die steigende Anzahl der Bewerber. Seitdem es Krise in Griechenland und weitere Ländern gibt, möchten viele Migranten aus diesem Ländern aus Zukunftsangst sich lieber schnell einbürgern. Dazu kommen die Bürger der instabilen arabischen Ländern, Ägypten, Syrien und Türkei.

Mehr Antragsteller + gleiche Beamtenanzahl = mehr Wartezeit

Gespeichert von Moni (nicht überprüft) am/um So, 26. Januar 2014 - 23:41

Permanenter Link

Hallo meinem Frage,
Ich hab alle Voraussetzungen für Staatstburgerschaft ausgefüllt
aber fehlt nur bei mir 6 Monate dann ist 8,Jahre . In dieser fâlle kann Ich jetzt schon Einbürgerungs Antrag stellen oder Muss Ich unbedingt ab warten

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Fr, 14. Februar 2014 - 01:13

Permanenter Link

Nachdem ich mein zuständiges Bürgeramt regelrecht bombardiert habe mit Anrufen, Fax und Mails, kam gestern endlich die Antwort: es sole in der Regel 2 Jahre dauern...
Schade! Jetzt habe ich so lange auf die Möglichkeit der doppelten Staatsbürg. gewartet und jetzt muss ich, weil ich in 6 Monaten für ein Jahr nach Japan ziehen will und für das spezielle Visum die deutsche Staatsbürgerschaft brauche, entweder die türkische aufgeben, oder aber meine Pläne in die Tonne hauen, wenn es nicht zeitig klappt.. :(

Gespeichert von Erdinator (nicht überprüft) am/um Sa, 15. Februar 2014 - 17:02

Permanenter Link

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können ein oder mehrere Bilder einfügen. Thumbnails werden automatisch erstellt und Bilder werden in einer Galerie-Ansicht angezeigt.

Upload requirements
Upload requirements

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.